Bike Aid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bike Aid
Teamdaten
UCI-Code BAI
Nationalität DeutschlandDeutschland Deutschland
Lizenz UCI Continental Team
Betreiber Windkante Service UG
Erste Saison 2014
Disziplin Straße
Radhersteller Benotti
Sportl. Leiter Timo Schäfer
Namensgeschichte
Jahre Name
2014
2015
2016
2017-
Bike Aid-Ride for Help
Bike Aid
Stradalli-Bike Aid
Bike Aid
Website
www.bike-aid.de

Bike Aid ist ein deutsches Radsportteam mit Sitz in Blieskastel.

Die zunächst von dem Sportlichen Leiter Lutz Drehkopf geführte Mannschaft wurde im Jahr 2014 gegründet und als UCI Continental Team registriert. Mitgründer und Mitverantwortlicher ist Timo Schäfer, der seit Gründung für die Mannschaft auch als Radrennfahrer aktiv ist.[1]

Ziel des Teams ist es nach eigenen Aussagen, mit eigenen Projekten einen Beitrag zur Förderung von Bildung in strukturarmen Ländern zu leisten, sowie interkulturellen Austausch zu ermöglichen und selbst zu leben. Die Fahrer aus Entwicklungsländern sollen neben einer sportlichen Perspektive auch eine Sprachausbildung und ein Betriebspraktikum bei Teamsponsoren erhalten.[2]

Das Team ist verbunden mit und wird unterstützt durch den namensgebenden Bike Aid e.V, einem gemeinnützigen Verein mit Sitz in Saarbrücken, dessen Ziel es ist Wohltätigkeit und die Förderung des Radsports miteinander zu verbinden.

Im ersten Jahr des Bestehens des Teams gewann Mekseb Debesay die Einzelwertung der UCI Africa Tour 2014,[3] die das Team auf Rang drei der Mannschaftswertung abschloss. Das Team gewann die Mannschaftswertung der UCI Africa Tour 2017.

Zu Beginn der Saison 2020 wurde die türkische Corendon Airlines, vormals Sponsor des Teams Corendon-Circus, neuer Sponsor der Mannschaft.[4]

Saison 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgTeamkader
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Erik Bergström Frisk28. September 1999SWE SchwedenMemil Pro Cycling (2019)
Lucas Carstensen16. Juni 1994GER Deutschland
Jesse de Rooij5. Januar 1999NED Niederlande
Mekseb Debesay15. Juni 1991ERI EritreaDimension Data (2018)
Nikodemus Holler4. Mai 1991GER DeutschlandTeam Stuttgart (2014)
Charles Kagimu15. September 1998UGA Uganda
Salim Kipkemboi30. November 1998KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Marco König1. Juli 1995GER DeutschlandLeopard Development (2015)
Justin Wolf15. Oktober 1992GER Deutschland
Adne van Engelen16. März 1993NED NiederlandeGlobal (2017)
Matthias Schnapka27. Juli 1980GER Deutschland
Jasper Levi Pahlke14. Juli 2002GER Deutschland
Quelle: UCI

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
1. April TurkeiTürkei 1. Etappe Tour of Mevlana 2.2 DeutschlandDeutschland Justin Wolf
Wikidata-logo S.svg Siege
DatumRennenStaatKlasseSieger
22. Apr.Belgrade-Banja Luka, 1. Etappe(Wikidata:Q225) Bosnien und Herzegowina2.1GER Justin Wolf

Saison 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in den UCI Continental Circuits[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
23. Juli RumänienRumänien Prolog Sibiu Cycling Tour (EZF) 2.1 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler
8. September RumänienRumänien Prolog Turul Romaniei (EZF) 2.2 DeutschlandDeutschland Justin Wolf
10. September RumänienRumänien 2. Etappe Turul Romaniei 2.2 DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen
7. Oktober ThailandThailand 2. Etappe Tour of Thailand 2.1 DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen
10. Oktober ThailandThailand 5. Etappe Tour of Thailand 2.1 DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen
6.–11. Oktober ThailandThailand Gesamtwertung Tour of Thailand 2.1 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler

Saison 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
10. Februar TurkeiTürkei Grand Prix Alanya 1.2 DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen
26. April TurkeiTürkei 2. Etappe Tour of Mersin 2.2 DeutschlandDeutschland Aaron Grosser
27. April TurkeiTürkei 3. Etappe Tour of Mersin 2.2 NiederlandeNiederlande Peter Koning
25.–28. April TurkeiTürkei Gesamtwertung Tour of Mersin 2.2 NiederlandeNiederlande Peter Koning

Saison 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Africa Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
15. Januar GabunGabun 1. Etappe La Tropicale Amissa Bongo 2.1 DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
26. Januar Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 3. Etappe Sharjah Tour 2.1 KeniaKenia Salim Kipkemboi
24. Oktober China VolksrepublikVolksrepublik China 2. Etappe Tour of Hainan 2.HC DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen
9. November IndonesienIndonesien 6. Etappe Tour de Singkarak 2.2 SudafrikaSüdafrika Clint Hendricks
11. November IndonesienIndonesien 8. Etappe Tour de Singkarak 2.2 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
24. Mai IrlandIrland 5. Etappe An Post Rás 2.2 DeutschlandDeutschland Lucas Carstensen
18. August UngarnUngarn 4. Etappe Tour de Hongrie 2.1 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler
19. August UngarnUngarn 5. Etappe Tour de Hongrie 2.1 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgTeamkader
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Meron Abraham15. März 1995ERI Eritrea
Daniel Bichlmann18. August 1988GER Deutschland
Lucas Carstensen16. Juni 1994GER Deutschland
Nikodemus Holler4. Mai 1991GER DeutschlandTeam Stuttgart (2014)
Charles Kagimu15. September 1998UGA Uganda
Suleiman Kangangi9. Dezember 1988KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Salim Kipkemboi30. November 1998KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Geoffrey Langat15. September 1991KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Patrick Lechner12. Dezember 1988GER Deutschland
Timo Schäfer9. August 1982GER Deutschland
Matthias Schnapka27. Juli 1980GER Deutschland
Tino Thömel6. Juni 1988GER DeutschlandRTS-Monton Racing (2016)
Quelle: UCI

Saison 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Africa Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
12. März KamerunKamerun 2. Etappe Tour du Cameroun 2.2 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler
13. März KamerunKamerun 3. Etappe Tour du Cameroun 2.2 EritreaEritrea Meron Teshome
15. März KamerunKamerun 5. Etappe Tour du Cameroun 2.2 EritreaEritrea Meron Teshome
11.–19. März KamerunKamerun Gesamtwertung Tour du Cameroun 2.2 DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler
18. April EritreaEritrea 1. Etappe Tour of Eritrea 2.2 EritreaEritrea Meron Teshome
20. April EritreaEritrea 3. Etappe Tour of Eritrea 2.2 EritreaEritrea Meron Teshome
Union-Cycliste-Internationale-Logo.svg Teamwertung UCI Africa Tour 2017

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
20. Mai UkraineUkraine 3. Etappe Tour of Ukraine 2.2 DeutschlandDeutschland Tino Thömel

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgTeamkader
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Joschka Beck22. März 1993GER Deutschland
Daniel Bichlmann18. August 1988GER Deutschland
Amanuel Mengis14. Januar 1995ERI Eritrea
Awet Habtom (22. Mär.–31. Dez.)1. Januar 1998ERI Eritrea
Nikodemus Holler4. Mai 1991GER DeutschlandTeam Stuttgart (2014)
Suleiman Kangangi9. Dezember 1988KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Salim Kipkemboi30. November 1998KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Geoffrey Langat15. September 1991KEN KeniaKenyan Riders Downunder (2016)
Patrick Lechner12. Dezember 1988GER Deutschland
Timothy Rugg24. November 1985USA Vereinigte StaatenLupus Racing (2015)
Timo Schäfer9. August 1982GER Deutschland
Matthias Schnapka27. Juli 1980GER Deutschland
Meron Teshome13. Juli 1992ERI Eritrea
Tino Thömel6. Juni 1988GER DeutschlandRTS-Monton Racing (2016)
Adne van Engelen (10. Apr.–31. Dez.)16. März 1993NED NiederlandeGlobal (2017)
Quelle: UCI

Platzierungen in den UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI Africa Tour

Saison Mannschaftswertung bester Fahrer
2014 3. EritreaEritrea Mekseb Debesay (1.)
2015 4. EritreaEritrea Mekseb Debesay (5.)
2016 7. EritreaEritrea Meron Teshome (33.)

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung bester Fahrer
2014 - -
2015 48. DeutschlandDeutschland Yannick Mayer (315.)
2016 - -

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung bester Fahrer
2014 76. EritreaEritrea Mekseb Debesay (370.)
2015 73. EritreaEritrea Meron Amanuel (296.)
2016 57. DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler (182.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung bester Fahrer
2014-2015 - -
2016 130. DeutschlandDeutschland Nikodemus Holler (1267.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gelungener Spagat zwischen Leistungssport und Management. In: radsport-news.com. 2. November 2018, abgerufen am 2. November 2018.
  2. radsport-news.com vom 16. Dezember 2013: Bike Aid-Ride for Help: Der Name ist Programm
  3. Debesay Afrikas Radsportler 2014. radsport-news.com, 22. Dezember 2014, abgerufen am 23. Dezember 2014.
  4. Corendon steigt beim Team Bike Aid ein. In: radsport-news.com. 19. Februar 2020, abgerufen am 19. Februar 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]