Tiny Wings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiny Wings
Studio Andreas Illiger
Publisher Andreas Illiger
Erstveröffent-
lichung
Plattform iOS
Spielmodus Einzelspieler
Mehrspieler (nur für iPad und Apple TV)
Steuerung Touchscreen, Gamecontroller (Apple TV), Siri Remote (Apple TV)
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch

Tiny Wings ist ein iOS-Spiel des deutschen Entwicklers Andreas Illiger, das für iPhone, iPod touch und später auch für iPad und Apple TV entwickelt wurde.

Spielkonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiny Wings ist als Einzelspieler-Spiel konzipiert, über das Game Center lassen sich jedoch auch Highscores mit Freunden oder global mit anderen Spielern vergleichen.

Im Spiel übernimmt der Spieler die Kontrolle über einen grünen Vogel, der wegen seines Übergewichts und seiner zu kurzen Flügel kaum weite Strecken überwinden kann. Der Vogel muss durch eine Landschaft aus Hügeln geführt werden, von denen er möglichst viele überwinden soll. Dazu hat er nur so lange Zeit bis die Sonne untergeht und der Vogel daraufhin einschläft. Die Hügel der Landschaft benutzt er als Rampen, um Schwung aufzunehmen und so möglichst weit zu gleiten. Durch die einfach gehaltene Steuerung kann der Spieler den Vogel durch Drücken auf den Bildschirm nun „schwerer“ machen, sodass dieser Schwung bekommt, während er einen Hügel hinunter gleitet. Durch gezieltes Loslassen des Bildschirms wird der Vogel wieder „leichter“ und kann den nächsten Hügel nun beschleunigt hinauf gleiten und so sogar zum Fliegen gebracht werden. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Inseln zu überqueren, bevor die Zeit – symbolisiert durch die untergehende Sonne – abgelaufen ist.

Im kostenlosen Update auf Version 2.0 (Mitte Juli 2012) wurde neben einem neuartig gestalteten Menü außerdem der Modus „Flugschule“ implementiert. In diesem ist es möglich, einen der Vögel Owell, Peli, Peck oder Flami zu wählen und gegen die verbliebenen drei, nun vom Computer gesteuert, in Rennen anzutreten. Neben den drei Welten „Clown Inseln“, „Koi Inseln“, und „Orca Inseln“, die in jeweils fünf einzelne Inseln gegliedert sind, wurden bereits zusätzliche Welten durch weitere Updates bestätigt.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Update auf Version 2.0 für das originale Tiny Wings wurde am 13. Juli 2012 ebenfalls die separate App Tiny Wings HD im App Store veröffentlicht. Diese speziell für das iPad konzipierte App bietet neben den Features der originalen App eine erhöhte Auflösung für das Retina-Display des iPad 3. Zusätzlich ist noch ein Mehrspieler-Modus enthalten, in dem zwei Spieler im Splitscreen nach dem Prinzip des Flugschule-Modus gegeneinander antreten können.

Nach dem Update auf Version 2.2 am 1. Dezember 2016 lässt sich Tiny Wings auch auf dem Apple TV spielen.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiny Wings erschien im Februar 2011 im App Store und erreichte dort den ersten Platz der meistverkauften Apps in 49 Ländern.[2] Von Apple wurde es in Europa als iPhone-Spiel des Jahres 2011 ausgezeichnet.[3]

„Tiny Wings ist ein rundum liebenswertes Spiel: […] Die Musik herrlich entspannt, die Bedienung einfach.“

Paul Kautz: 4players.de[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leo Becker: Spielehit Tiny Wings mit neuen Leveln und Apple-TV-Version. In: heise.de. 1. Dezember 2016, abgerufen am 5. Juni 2017.
  2. Alexandra Balzer: Spiele-Apps für Smartphones beflügeln den Spieltrieb. In: Badische Zeitung. 17. August 2011, abgerufen am 8. Juni 2016.
  3. Konrad Lischka: Das deutsche "Angry Birds". In: SpiegelOnline. 30. Juli 2012, abgerufen am 5. Juni 2017.
  4. Paul Kautz: Test: Tiny Wings. In: 4players.de. Abgerufen am 1. März 2011.