Tobias Breer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tobias Breer O.Praem. (* 1. Juni 1963 in Werne) ist ein deutscher Regularkanoniker und Leistungssportler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Breer wuchs in Werne auf, wo seine Familie bis heute lebt. Mit 14 Jahren verlor er seine Mutter. Nach seinem Schulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann und war in der Folgezeit in diesem Beruf tätig. Nach seinem Wehrdienst holte er in den Jahren 1984 bis 1987 das Abitur am Friedrich-Spee-Kolleg in Neuss nach und trat anschließend bei den Prämonstratensern in der Abtei Hamborn ein, wo er den Ordensnamen Tobias annahm. Nach dem Noviziat begann er 1988 mit dem Theologiestudium an der Universität Innsbruck. Darüber hinaus studierte er Philosophie und Psychologie. Zwei Jahre später wechselte er nach München, wo er sein Studium 1994 mit dem Lizentiat abschloss.

Noch während des Studiums wurde er 1993 zum Diakon geweiht und wirkte als Seelsorger an der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck und an der Universität der Bundeswehr München. Im Anschluss an seine Priesterweihe am 29. September 1994 wurde er bis 2004 als Militärgeistlicher an verschiedenen weiteren Bundeswehrstandorten eingesetzt. Von 1995 bis 2004 war er zugleich Prior und wurde 1997 auch Kämmerer der Abtei Hamborn. Als Finanzchef verwaltet er seither den beträchtlichen Haushalt des Priesterklosters, das einen großen Gebäudekomplex besitzt, über alters- und behindertengerechte Wohnanlagen für ältere Mitbrüder verfügt und dessen Konvent aus 20 bis 30 Herren besteht (2014: 29; 2019: 21).

Tobias Breer ist als „Marathon-Pater“ bekannt,[1] da er seit 2006 als Leistungssportler jährlich drei bis vier Marathonläufe und einen Ultramarathon absolviert. Er nutzt diese Events unter anderem, um als Sponsorenläufer Gelder für seine Projekte zu gewinnen. Breer sammelt auf diese Weise jährlich Spenden in Höhe von etwa 30.000 Euro.[2]

2007 gründete er das Projekt Lebenswert, das sich für Bedürftige im Duisburger Norden engagiert, und leitet es seitdem.[2] Das Projekt hat mittlerweile die Rechtsform einer gGmbH und trägt mehrere Unterprojekte und Betriebe, darunter ein Sozial-Café. Es gibt die Zeitschrift LebensWerte News heraus, deren verantwortlicher Herausgeber und Chefredakteur Tobias Breer ist.

Außerdem steht er im Kompetenzcenter Mensch Managern und Führungskräften aus der Wirtschaft als Seelsorger und als spiritueller und persönlicher Ansprechpartner und Coach und zur Verfügung. Er ist geistlicher Berater der Diözesangruppe Ruhrgebiet des Bundesverbands katholischer Unternehmer (BKU).

Seit 2008 ist Tobias Breer – unter Beibehaltung seiner übrigen Tätigkeiten – Pastor der Gemeinde Herz-Jesu in Duisburg-Neumühl.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Marathon-Pater und die Residenz des Königs (Memento vom 9. Januar 2017 im Internet Archive). In: Sport-heute.ch, 5. Juli 2012.
  2. a b Über uns. Projekt Lebenswert auf der Homepage www.pater-tobias.de, abgerufen im Juni 2020.