Tung Chung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tung Chung Crescent, Wohnkomplex im Stadtzentrum
Wohnhäuser in Tung Chung North, im Vordergrund das Fährpier
Tung Chung Bay, im Hintergrund die Tung Chung Road

Tung Chung (chinesisch 東涌 / 东涌, Pinyin Dōngchōng, Jyutping Dung1cung1 ‚östlicher Nebenfluss‘) ist ein Ort in Hongkong auf Lantau Island mit 80.000 Einwohnern. Der Ort ist geprägt durch das Stadtprojekt North Lantau New Town (chinesisch 北大嶼山新市鎮 / 北大屿山新市镇, Pinyin Běi Dàyǔ Shān Xīn Shìzhèn, Jyutping Bak1 Daai6jyu4 Saan1 San1 Si5zan3), bei dem in den 1990er Jahren Tung Chung zu einer modernen Satellitenstadt ausgebaut wurde.

Tung Chung liegt an der Tung Chung Bay (chinesisch 東涌灣 / 东涌湾, Pinyin Dōngchōng Wān, Jyutping Dung1cung1 Waan1) im Norden von Lantau Island in direkter Nähe zum Hong Kong International Airport und gehört verwaltungsrechtlich zum Islands District.

North Lantau New Town[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

North Lantau New Town ist das jüngste New-Town-Entwicklungsprojekt in Hongkong. Die Stadt wurde entworfen, um die Infrastruktur des nahe gelegenen Hong Kong International Airport zu unterstützen („supporting community“). Das Konzept wurde 1992 in der North Lantau Development Study ausgearbeitet und sah eine Durchführung in vier Phasen vor.[1] In jeder Phase war Landaufschüttung zur Gewinnung von neuem Bauland vorgesehen.[2]

  • Phase 1: Bau des Tung Chung Stadtzentrums mit Wohnhäusern und Anbindung an die Verkehrswege, die auch vom Flughafen genutzt werden. Zuschüttung der Bucht Siu Ho Wan (chinesisch 小蠔灣 / 小蚝湾, Pinyin Xiǎoháo Wān, Jyutping Siu2hou4 Waan1 ‚Kleine-Austern-Bucht‘), um dort eine Autobahn und die Mass Transit Railway durchzubauen, sowie zur Errichtung einer Kläranlage.
  • Phase 2: Bau eines Wohngebiets nördlich der Autobahn und eines Wohngebiets im Südwesten des Stadtzentrums. ''Yat Tung Estate'' (chinesisch 逸東邨 / 逸东邨, Pinyin Yìdōng Cūn, Jyutping Jat6dung1 Cyun1)
  • Phase 3: Weitgehende Zuschüttung der Tung Chung Bay zur Errichtung eines Wohngebiets, weitere Landaufschüttung im Nordosten Tung Chungs, sowie Bau eines Wohngebiets in der Bucht von Tai Ho (chinesisch 大蠔灣 / 大蚝湾, Pinyin Dàháo Wān, Jyutping Daai6hou4 Waan1 ‚Große-Austern-Bucht‘).
  • Phase 4: Errichtung weiterer Wohngebiete im Nordosten Tung Chungs und in Tai Ho (大蠔 / 大蚝, Dàháo, Jyutping Daai6hou4).

Mit Abschluss von Phase 4 sollte die Stadt 210.000 Einwohner beherbergen, mit Ausbaupotential auf 260.000 Einwohner. Nach einer Änderung der Entwicklungspläne wurde die geplante Einwohnerzahl auf 320.000 erhöht. Phase 1 wurde 1997 abgeschlossen und Phase 2 im Jahr 2001.[1] Der Abschluss von Phase 3 war ursprünglich für 2006 und Phase 4 für 2011 vorgesehen, die Ausführung des Projekts wurde jedoch ausgesetzt. Die weitere Entwicklung befindet sich in Planung, wobei Tai Ho hiervon ausgenommen ist, nachdem die Bucht 1998 zur Site of Special Scientific Interest (Naturschutzgebiet) erklärt wurde.[3]

Panorama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tung Chung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum Bau des Flughafens und der North Lantau New Town war Tung Chung ein Fischerdorf mit weniger als 2000 Einwohnern.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Zensus 2011 leben in Tung Chung 78.000 Einwohner. Der Anteil Bewohner, die keine chinesische Herkunft haben, ist mit 10,9 % höher als der Hongkonger Durchschnitt von 6,4 %. Die Altersstruktur besteht im Vergleich zum Hongkonger Durchschnitt aus etwas mehr Menschen bis 14 Jahre und etwas weniger Menschen über 65 Jahren, was typisch für eine neu gegründete New Town ist. Die Beschäftigungsquote beträgt 62,1 %. Bedingt durch die Nähe zum Flughafen sind mit 18,5 % überdurchschnittlich viele Angestellte im Transportsektor beschäftigt.[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tung Chung befindet sich größtenteils auf flachem Land, das dem Meer abgerungen wurde. Das Stadtgebiet ist zum Süden hin durch die Berge Lantau Islands begrenzt. Westlich des Stadtzentrums gibt es einen 50 Meter hohen Hügel.[3]

Obwohl Tung Chung keine Industrieanlagen hat, ist die Luftqualität etwas schlechter als der Durchschnitt Hongkongs. Smog tritt an einem von vier Tagen auf, verglichen mit einem von sechs Tagen im Hongkonger Durchschnitt. Im Jahr 2004 gab das Umweltschutzministerium für Tung Chung an 40 Tagen die zweithöchste Luftverschmutzungsstufe Very High an. Der Großteil der Luftverschmutzung stammt aus chinesischen Industrieanlagen im Perlflussdelta.[3]

Kulturerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Tung Chung Road (chinesisch 東涌道 / 东涌道, Pinyin Dōngchōng Dào, Jyutping Dung1cung1 Dou6) (22° 16′ 40″ N, 113° 56′ 10″ O) befindet sich die Wehranlage Tung Chung Fort (chinesisch 東涌寨城 / 东涌寨城, Pinyin Dōngchōng Zhàichéng, Jyutping Dung1cung1 Zaai6sing4, auch: 東涌炮臺 / 东涌炮台, Pinyin Dōngchōng Pàotái, Jyutping Dung1cung1 Paau3toi4), die 1832 von chinesischen Truppen zum Kampf gegen Piraten erbaut wurde. Die Anlage wurde mit sechs Küstengeschützen ausgestattet, die heute in dem unter Denkmalschutz stehenden, restaurierten Fort besichtigt werden können.

Weiter nördlich (22° 17′ 15″ N, 113° 56′ 9″ O) befinden sich die Ruinen der Tung Chung Battery (chinesisch 東涌小炮臺 / 东涌小炮台, Pinyin Dōngchōng Xiǎo Pàotái, Jyutping Dung1cung1 Siu2 Paau3toi4), einem kleineren, ebenfalls unter Denkmalschutz stehenden Fort. Dieses wurde 1817 erbaut und beherbergte zwei Küstengeschütze, geriet jedoch in Vergessenheit, bis 1980 die verwachsenen Ruinen entdeckt wurden.[4]

Daneben gibt es zwei historische Tempel in Tung Chung. Direkt an der Tung Chung Bay (22° 16′ 50″ N, 113° 55′ 52″ O) befindet sich ein Hau-Wong-Tempel (chinesisch 侯王古廟 / 侯王古庙, Pinyin Hóuwáng Gǔ Miào, Jyutping Hau4wong4 Gu2 Miu6). In dem Tempel ist eine Glocke, deren Gravur auf das Jahr 1765 und auf den Kaiser Qianlong aus der Qing-Dynastie verweist. An der Wong Lung Hang Road (chinesisch 黃龍坑道 / 黄龙坑道, Pinyin Huánglóngkēng Dào, Jyutping Wong4lung4haang1 Dou6) (22° 16′ 38″ N, 113° 56′ 30″ O) ist ein kleiner Tempel zu Ehren von Tin Hau (chinesisch 赤鱲角天后宮 / 赤鱲角天后宫, Pinyin Chìlièjiǎo Tiānhòu Gōng, Jyutping Cek3laap6gok3 Tin1hau6 Gung1, auch: 東涌天后廟 / 东涌天后庙, Pinyin Dōngchōng Tiānhòu Miào, Jyutping Dung1cung1 Tin1hau6 Miào).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tung Chung Line der Mass Transit Railway fährt von Tung Chung über Kowloon bis Central. Der Streckenverlauf ist weitgehend identisch mit dem Airport Express, der jedoch nicht in Tung Chung hält.

Über die Route 8 ist Tung Chung an das Autobahnnetz Hongkongs angeschlossen. Die Straßenverbindung der im Bau befindlichen Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke wird nicht direkt durch Tung Chung führen, aber in der Nähe Tung Chungs an die Route 8 anschließen.

In Tung Chung North gibt es ein Pier mit Fährverbindungen nach Tuen Mun und nach Tai O im Westen von Lantau Island.

Im Stadtzentrum befindet sich die Station der Seilbahn Ngong Ping 360, die zum touristisch beliebten Tian Tan Buddha führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tung Chung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Territory Development Department: For consideration on 18 May 2000 – Legislative Council – Panel on Planning, Lands and Works (PDF; 392 kB), Mai 2000. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  2. Vergleiche Karte des Planning Departments: Development Phases of North Lantau New Town. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  3. a b c d Sui-hei Leung (chinesisch 梁萃熹): Walkable New Towns. Dissertation zum Master of Science (Urban Planning). The University of Hong Kong, Pok Fu Lam, Hong Kong 2012 (hku.hk [abgerufen am 7. Juli 2013]).
  4. Andrew Stone, Piera Chen, Chung Wah: Hong Kong and Macau: City Guide. 14. Aufl. Lonely Planet Publications, 2010, ISBN 978-1-74179-225-6.

Koordinaten: 22° 17′ N, 113° 56′ O