Tunisair Express

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tunisair Express
الخطوط التونسية السريعة
Logo der Tunisair Express
IATA-Code: UG
ICAO-Code: TUX
Rufzeichen: TUNEXPRESS
Gründung: 1991 (als Tuninter)
Sitz: Tunis, TunesienTunesien Tunesien
Drehkreuz:

Flughafen Tunis

Heimatflughafen: Flughafen Tunis
IATA-Prefixcode: 150
Leitung: Yosr Chouari
Umsatz: 36,5 Millionen TND[1] (2017)
Gewinn: −15,2 Millionen TND[1] (2017)
Flottenstärke: 4
Ziele: national und international
Website: www.tunisairexpress.net

Tunisair Express (arabisch الخطوط التونسية السريعة, ursprünglich Tuninter, danach Sevenair) ist eine tunesische Fluggesellschaft mit Sitz in Tunis und Basis auf dem Flughafen Tunis. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Tunisair.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie entstand am 1. August 1991 als Regionalfluggesellschaft unter dem Namen Tuninter. Auf Wunsch des damaligen Präsidenten Zine el-Abidine Ben Ali erfolgte eine Umbenennung in Sevenair, aufgrund der Zahl sieben in Anlehnung an seinen Machtantritt am 7. November 1987 symbolträchtig am 7. Juli 2007. Nach der Tunesischen Revolution wurde die Fluggesellschaft erneut umbenannt und ist seitdem als Tunisair Express bekannt.[2]

Ende 2015 wurde bekannt, dass Tunisair Express mit der Muttergesellschaft Tunisair fusioniert werden soll.[3]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tunisair Express fliegt von Tunis hauptsächlich nationale Ziele an. Daneben werden als internationale Ziele Malta, Neapel und Palermo bedient. Es werden auch Charterflüge durchgeführt.[4]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATR 72-200 TS-LBC in Bemalung der Tuninter
Bombardier CRJ900 TS-ISA Didon in Bemalung der Sevenair

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand März 2020 besteht die Flotte der Tunisair Express aus vier Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 6,3 Jahren:[5]

Flugzeugtyp Luftfahrzeugkennzeichen Taufname Sitzplätze
ATR 72-500 TS-LBD

TS-LBE

Hasdrubal

Hannibal

70[6]
ATR 72-600 TS-LBF

TS-LBG

Bulla Regia

Kerkouane

72[7]

Ehemalige Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vergangenheit betrieb Tunisair Express unter anderem folgende Flugzeugtypen:

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tunisair Express – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Omar El Oudi: Ilyes MNAKBI : Tunisair devra se débarrasser de 4.800 employés pour équilibrer sa situation. In: ilboursa.com. 8. Januar 2020, abgerufen am 23. Februar 2020 (französisch).
  2. businessnews.com - Sevenair change du nom, 19. Januar 2011 (französisch), abgerufen am 22. April 2015
  3. ch-aviation - Tunisair Express to be merged into Tunisair (englisch), abgerufen am 16. Dezember 2015
  4. Vols Réguliers et Charter par Tunisair Express. Abgerufen am 23. Februar 2020 (französisch).
  5. Tunisair Express Fleet Details and History. Abgerufen am 12. März 2020 (englisch).
  6. tunisairexpress.net - Notre flotte (französisch), abgerufen am 16. Mai 2017
  7. François Duclos: Un deuxième ATR 72-600 pour Tunisair. In: Air Journal. 2. Januar 2020, abgerufen am 23. Februar 2020 (französisch).
  8. Flugunfalldaten und -bericht des Tuninter-Flugs 1153 im Aviation Safety Network (englisch)