U-Bahnhof Quiddestraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quiddestraße
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in München
Quiddestraße
U-Bahnhof Quiddestraße
Basisdaten
Ortsteil Neuperlach
Eröffnet 18. Oktober 1980
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Koordinaten 48° 6′ 30″ N, 11° 38′ 49″ OKoordinaten: 48° 6′ 30″ N, 11° 38′ 49″ O
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 3
Linie(n) U5 U7
Umstiegsmöglichkeiten Bus 139, 192, 197, 199

Der U-Bahnhof Quiddestraße in München wurde 1980 zusammen mit der Linie U8/1 eröffnet. Heute verkehren dort die Linie U5 und seit dem 12. Dezember 2011 die Verstärkungslinie U7, die nur in der Hauptverkehrszeit fährt. Der Bahnhof erschließt den nördlichen Teil von Neuperlach. Er liegt parallel neben der Albert-Schweitzer-Straße quer zur Quiddestraße, die nach dem Friedensnobelpreisträger Ludwig Quidde benannt ist. Der Bahnhof ist aufgebaut wie die meisten anderen Bahnhöfe der 1980 eröffneten Linie. Die Wände sind mit gelborange abgerundeten Faserzementplatten, die Säulen mit braunen Fliesen verkleidet. Das Sperrengeschoss befindet sich am Südende des Bahnsteigs, wo sich ein Kiosk befindet.

Linie Linienverlauf
U5 Laimer Platz – Friedenheimer Straße – Westendstraße – Heimeranplatz – Schwanthalerhöhe – Theresienwiese – Hauptbahnhof – Karlsplatz (Stachus) – Odeonsplatz – Lehel – Max-Weber-Platz – Ostbahnhof – Innsbrucker Ring – Michaelibad – Quiddestraße – Neuperlach Zentrum – Therese-Giehse-Allee – Neuperlach Süd
U7 Olympia-Einkaufszentrum – Georg-Brauchle-Ring – Westfriedhof – Gern – Rotkreuzplatz – Maillingerstraße – Stiglmaierplatz – Hauptbahnhof – Sendlinger Tor – Fraunhoferstraße – Kolumbusplatz – Silberhornstraße – Untersbergstraße – Giesing – Karl-Preis-Platz – Innsbrucker Ring – Michaelibad – Quiddestraße – Neuperlach Zentrum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Quiddestraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien