UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1970

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 60. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden vom 6. bis 12. August 1970 auf der Radrennbahn des „Saffron Lane Sports Centre“ in Leicester statt.

Diese Bahn-Weltmeisterschaften waren die dritten, die in Großbritannien ausgetragen wurde, nach 1897 in Glasgow und 1904 in Liverpool. Die Weltmeisterschaften wurden am 6. August von Premierminister Edward Heath feierlich eröffnet. In seiner Rede erinnerte er daran, dass es 1869 in Saint-Cloud bei Paris ein Brite, James Moore, gewesen sei, der das erste Radrennen der Welt gewonnen habe. Am vierten Tag der WM, einem Sonntag, besuchte der britische Prinzgemahl Prinz Philipp die Wettbewerbe.

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Galina Zarjowa
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Galina Ermolaeva
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Walentina Sawina
Einerverfolgung (3000 m) 1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Tamara Garkuchina
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Raissa Obodowskaja
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Beryl Burton

Männer (Profis)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 AustralienAustralien Australien Gordon Johnson
2 ItalienItalien Italien Sante Gaiardoni
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Leijn Loevesijn
Einerverfolgung (5000 m) 1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hugh Porter
2 ItalienItalien Italien Lorenzo Bosisio
3 FrankreichFrankreich Frankreich Charly Grosskost
Steherrennen (100 km) 1 DeutschlandDeutschland Deutschland Ehrenfried Rudolph/Bruno Walrave
2 BelgienBelgien Belgien Theo Verschueren
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Piet de Wit

Männer (Amateure)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 FrankreichFrankreich Frankreich Daniel Morelon
2 DanemarkDänemark Dänemark Peder Pedersen
3 FrankreichFrankreich Frankreich Gérard Quintyn
Tandem 1 DeutschlandDeutschland Deutschland Jürgen Barth, Rainer Müller
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Jürgen Geschke, Werner Otto
3 FrankreichFrankreich Frankreich Gérard Quintyn, Daniel Morelon
Zeitfahren 1 DanemarkDänemark Dänemark Niels Fredborg
(1000 Meter) 2 NeuseelandNeuseeland Neuseeland Harry Kent
3 TschechienTschechien Tschechien Anton Tkáč
Einerverfolgung 1 SchweizSchweiz Schweiz Xaver Kurmann
(4000 m) 2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Ian Hallam
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Viktor Bykow
Mannschaftsverfolgung
(4000 m)
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Günter Haritz/Udo Hempel/
Peter Vonhof/Ernst Claußmeyer
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Thomas Huschke/Heinz Richter/
Herbert Richter/Manfred Ulbricht[1]
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Stanislav Moskvin/Vladimir Kusnetsov/
Viktor Bykov/Boris Semjonez
Steherrennen 1 NiederlandeNiederlande Niederlande Cees Stam/Joop Stakenburg
(1 Stunde) 2 DeutschlandDeutschland Deutschland Horst Gnas
3 Spanien 1945Spanien Spanien Antonio Cerda

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In der Qualifikation fuhr Bernhard Gruner statt Manfred Ulbricht. (Quelle: Der Radsportler, 4. August-Heft 1970, Seite 9, Zum erstenmal ein DDR-Vierer bis ins WM-Finale vorgestoßen, Herausgeber: Deutscher Radsport-Verband der DDR)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Radsport, August 1970

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]