UIC-Ländercode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der UIC-Ländercode ist eine Kennzahl für Staaten, unter anderem bei Schienenfahrzeugen.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem UIC-Ländercode wird das Herkunftsland eines Fahrzeugs festgelegt. Der Code wird vom Internationalen Eisenbahnverband (UIC, gegründet 1922) vergeben und im Merkblatt 920-14 veröffentlicht. Er ist Bestandteil der Eindeutigen Fahrzeugnummer von Eisenbahnfahrzeugen, welche von OTIF und ERA geregelt werden und für Europa und verschiedene Länder Asiens und Nordafrikas gelten.

Bei der Einführung von zwölfstelligen, europaweit einheitlichen Wagennummern durch die UIC entsprach die dritte und vierte Ziffer dem Eigentumscode, wobei die Zehnerstelle die Mitgliedschaft in internationalen Eisenbahnverbänden kennzeichnete. Die 50 stand beispielsweise für die Deutsche Reichsbahn als Vollmitglied in UIC und OSShD. Seit der Einführung des EDV-gerechten Fahrzeugnummernsystems ab 1964 galt für das Eigentumsmerkmal, dass die zweite Ziffer nicht größer als die erste sein darf, um Fehler durch Zahlendreher zu vermeiden. Mit dem Zerfall der Sowjetunion und Jugoslawiens musste diese Festlegung aufgegeben werden, da der Nummernvorrat sonst nicht mehr ausgereicht hätte. Ab 2006 enthielt die Fahrzeugnummer statt des Eigentumscodes den Ländercode, der Fahrzeughalter wird seitdem mit der Fahrzeughalterkennzeichnung, einem maximal fünfstelligen Buchstabencode angezeigt.

Internationale Bahnhofsnummer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten beiden Ziffern der internationalen Bahnhofsnummer sind dieselben, die für ein Schienenfahrzeug gelten.

Liste der Ländercodes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kennzahl Land
10 Finnland
20 Russland
21 Belarus
22 Ukraine
23 Moldau
24 Litauen
25 Lettland
26 Estland
27 Kasachstan
28 Georgien
29 Usbekistan
30 Nordkorea
31 Mongolei
32 Vietnam
33 China
40 Kuba
41 Albanien
42 Japan
49 Bosnien und Herzegowina
50 DDR

(bis 1993)

51 Polen
52 Bulgarien
53 Rumänien
54 Tschechien
55 Ungarn
56 Slowakei
57 Aserbaidschan
58 Armenien
59 Kirgisistan
60 Irland
61 Südkorea
62 Montenegro
65 Nordmazedonien
66 Tadschikistan
67 Turkmenistan
68 Afghanistan
70 Vereinigtes Königreich
71 Spanien
72 Serbien
73 Griechenland
74 Schweden
75 Türkei
76 Norwegen
78 Kroatien
79 Slowenien
80 Deutschland

(vor 1990 nur BRD bzw. Westdeutschland)

81 Österreich
82 Luxemburg
83 Italien
84 Niederlande
85 Schweiz
86 Dänemark
87 Frankreich
88 Belgien
90 Ägypten
91 Tunesien
92 Algerien
93 Marokko
94 Portugal
95 Israel
96 Iran
97 Syrien
98 Libanon
99 Irak

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • UIC (Hrsg.): Einheitliche nummerische Ländercodierung für die Verwendung im Eisenbahnverkehr. 2. Auflage. 2005, ISBN 2-7461-0928-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]