VBW Bauen und Wohnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die VBW Bauen und Wohnen GmbH ist ein Wohnungsunternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt in Bochum. Es verfügt über einen Eigenbestand von 12.381 Wohneinheiten zzgl. 2.087 verwalteten Wohnungen aus Fremdbestand. [1]

VBW auf Beton

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1916 als Bochumer Heimstätten GmbH gegründet. Im Jahre 1976 fusionierte es mit der 1927 gegründeten Vereinigte Baugesellschaft GmbH Bochum-Langendreer und nannte sich Vereinigte Bochumer Wohnungsgesellschaft GmbH. Seit 1991 firmiert das Unternehmen als VBW Bauen und Wohnen GmbH.

Ein Verkauf des kompletten Wohnungsbestandes wird immer wieder diskutiert. Die meisten lokalen Parteien haben in ihren Wahlprogrammen jedoch erklärt, dass diese Maßnahme für sie nicht in Frage kommt. Gleichwohl sind 2006 an die Bochumer Unternehmensgruppe Häusser-Bau GmbH 250 Wohnungen für 11 Mio. Euro veräußert worden.[2]

Das Unternehmen mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Frank Thiel und dem Geschäftsführer Norbert Riffel[3] hat folgende Gesellschafter:

  • Stadtwerke Bochum GmbH (68,89 %)
  • Vonovia (19,87 %)
  • Sparkasse Bochum (10,65 %)
  • Bochumer Wohnstätten Genossenschaft (0,31 %)
  • Gemeinnütziger Wohnungsverein zu Bochum (0,23 %)
  • Gemeindeverband der Katholischen Kirchengemeinden (0,05 %)[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]VBW Bauen und Wohnen ZAHLEN UND FAKTEN
  2. [2] Stadt verkauft Wohnungen - VBW auch, Mieterverein Bochum vom 26. Juli 2006
  3. https://www.vbw-bochum.de/die-vbw/zahlen-und-fakten/
  4. https://www.stadtwerke-bochum.de/privatkunden/unternehmen/pressecenter/pressemeldungen/presseinfo_20180108.html