Stadtwerke Bochum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtwerke Bochum GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 13. April 1855
Sitz Bochum, Deutschland
Leitung Dietmar Spohn
Mitarbeiterzahl 772 (2010)[1]
Umsatz EUR 536,4 Mio.(2011)[2]
Branche Energieversorger
Website www.stadtwerke-bochum.de

Neubau der Stadtwerke Bochum
Das alte Gebäude der Stadtwerke Bochum
Altes Logo

Die Stadtwerke Bochum GmbH sind ein kommunales Unternehmen in Bochum. Die Eigentümer sind die Stadt Bochum (5 %) und die Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (ewmr) (95 %), die ihrerseits zu 57 % im Besitz der Stadt Bochum ist. Die anderen Anteilseigner der ewmr sind die Städte Herne und Witten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Bochumer Gas-Anstalt wurde am 13. April 1855 gegründet und damit ein neues Versorgungszeitalter eingeleitet. Die Gas-Anstalt stand neben dem Bochumer Verein an der Gußstahlstraße. Die Gasanstalt in der Nähe des heutigen Westparks war die erste Westfalens. Im ersten Jahre wurden schon 150 Haushalte der 6.600 Einwohner zählenden Stadt versorgt, sowie 54 Gaslaternen.

1892 wurde in der Nähe des Bochumer Rathauses das erste Elektrizitätswerk gebaut, um zunächst das Rathaus und einige Haushalte mit Strom zu beliefern.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sammelten die Stadtwerke ihre Verwaltung nahe dem neuen Hauptbahnhof; die Entwürfe für das moderne Stadtwerkehochhaus zeichnete 1952 der Architekt Ferdinand Keilmann vom städtischen Hochbauamt.

Im Dezember 2004 bezogen die Stadtwerke Bochum ihr neues Verwaltungsgebäude, mit einer Höhe von 56 Metern, 16 Etagen, 5 Flachgeschossen, einer Bruttogeschossfläche von 21.300 m² und einer Ausstattung nach Niedrigenergiestandard. Die Architekten waren Gatermann + Schossig und Generalunternehmer die Walter Bau AG.[3][4]

Das Unternehmen ist Anbieter von Strom, Gas, Wasser und Fernwärme. Als neue Sparte bieten die Stadtwerke Bochum in einigen Stadtteilen Bochums Telekommunikation über Glasfaserleitungen an. 2016 wurde die Sparte Energiedienstleistungen und Energieeffizienzprodukte geschaffen, hier werden Solardächer, Ladesäulen, Wärmepakete, Kältepakete und LED-Pakete angeboten.

Die Stadtwerke Bochum waren von 20106 bis 2016 Namenssponsor des rewirpowerstadions des VfL Bochum.

Seit Anfang 2016 bieten die Stadtwerke Bochum Ihren Kunden eine App[5] an. Die App wurde für Android und iOS Smartphones entwickelt und hat bisher viele Updates erfahren. So ist neben der digitalen Kundenkarte und deren Angebote auch das Online-Kundencenter Bestandteil der APP sowie die Funktion den Zählerstand per Foto zu übermitteln.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bochumer Stadtwerke besitzen 50 % der Gelsenwasser AG, die übrigen Anteile halten die Dortmunder Stadtwerke (DSW21).[6]

Darüber hinaus sind die Stadtwerke Bochum an rund 17 weiteren Firmen im städtischen Umfeld von Immobilienwirtschaft, Entsorgung und Energieerzeugung/-verteilung beteiligt, prominenteste Beispiele:[7]

  1. USB Umweltservice Bochum GmbH (USB, 100 %)
  2. Fernwärmeversorgung Universitäts-Wohnstadt Bochum GmbH (100 %)
  3. Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH (TMR, 40,7 %)
  4. VBW Bauen und Wohnen GmbH (68,89 %)
  5. Trianel Windpark Borkum GmbH & Co. KG, Aachen (20,89 % entspricht 60,17 Mio. Euro)[8]
  6. energiehoch3 GmbH (50 %)[9]

Veranstaltung „Atriumtalk“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Februar 2008 führte das Unternehmen im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit zweimal im Jahr den Atriumtalk durch. Im Verwaltungsgebäude der Stadtwerke fand dabei vor geladenen Gästen eine moderierte Gesprächsrunde mit jeweils einem Politiker oder einem Künstler statt.[10] Unter anderem waren Hans-Dietrich Genscher, Richard von Weizsäcker, Joschka Fischer, Joachim Gauck und Peter Maffay Gast bei dieser Veranstaltung, die von Sascha Hellen (Inhaber der Hellen Medien Projekte GmbH und Veranstalter des Steiger Award) organisiert wurde.

Nachdem der SPD Politiker Peer Steinbrück im November 2012 in den Medien kritisiert worden war, da er im Rahmen seines Auftrittes im November 2011 ein Honorar von 25.000 Euro erhielt, erklärte das Unternehmen, die Veranstaltungsreihe sei mit der Idee konzipiert worden, dass die Gäste ihr Honorar einem karitativen Zweck spenden. Es sei jedoch versäumt worden, Steinbrück hiervon in Kenntnis zu setzen. Die Stadtwerke unterschrieben danach eine Unterlassungserklärung, dass Herr Steinbrück nie und in keiner Weise aufgefordert worden sei, sein Honorar zu spenden.[11] Am 9. November 2012 teilten die Stadtwerke mit, dass der Atriumtalk eingestellt wird.[12] Die Stadtwerke Bochum kündigten alle Verträge mit Sascha Hellen und klagten vor dem Landgericht Bochum auf Rückzahlung von 250.000 Euro wegen nicht erbrachter Leistungen.[13][14][15] In einem 2014 geschlossenen Vergleich verzichteten 2014 beide Seiten auf gegenseitige Rückzahlungsansprüche.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadtwerke Bochum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (Memento des Originals vom 19. April 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadtwerke-bochum.de
  2. http://www.stadtwerke-bochum.de/etc/medialib/stwbo/PDF/geschaeftsberichte.Par.0012.File.tmp/Stadtwerke_Bochum_Geschaeftsbericht_2011.pdf
  3. [1] gatermann-schossig.de
  4. tc-tga.de: Verwaltungsgebäudebezug 20. Dezember 2004 (Memento des Originals vom 5. November 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tc-tga.de
  5. [2]Stadtwerke Bochum-APP
  6. [3] CDU will Stadtwerke-Chef stoppen. derwesten.de vom 5. September 2012
  7. Siehe Struktur der ewmr und externe Struktur (Abgerufen am 12. Oktober 2011)
  8. [4] (PDF; 12,5 MB)Die wirtschaftliche Betätigung der Stadt Bochum, Beteiligungsbericht 2011, Seite 133 (abgerufen am 5. November 2012)
  9. https://www.energiehoch3.de
  10. http://www.stadtwerke-bochum.de/privatkunden/unternehmen/pressecenter/pressemeldungen/presseinfo_080229.html
  11. Unterlassungserklärung der Stadtwerke zum Atriumtalk vom 4. November 2012
  12. Die maximale Bussfertigkeit der Stadtwerke Bochum Die Welt, 9. November 2012
  13. Kündigung aller Verträge mit der Hellen Medien Projekte GmbH (Memento des Originals vom 2. März 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadtwerke-bochum.de Presseerklärung Stadtwerke Bochum vom 14. Dezember 2012
  14. WAZ: Stadtwerke Bochum und Sascha Hellen-Wiedersehen vor Gericht
  15. WAZ: Stadtwerke Bochum fordern 241560 Euro von Promi-Vermittler Hellen
  16. WAZ: Atrium-Talk-Stadtwerke und Hellen schließen Vergleich

Koordinaten: 51° 28′ 50″ N, 7° 13′ 20″ O