Valerius Geist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valerius Geist im Jahr 2011

Valerius Geist (* 2. Februar 1938 in Nikolajew, damals Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik in der UdSSR)[1] ist ein Biologe und emeritierter Professor der Umweltwissenschaften an der University of Calgary in Alberta, Kanada.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valerius Geist wurde 1938 in Nikolajew im ukrainischen Küstengebiet des Schwarzen Meeres geboren. Seine Mutter Olga Geist und sein Vater Alexej Antonowich Shutov waren beide Schiffbauingenieure. Im Zweiten Weltkrieg wurde sein Vater nach Murmansk versetzt. 1943 kamen Olga Geist und ihr Sohn Valerius als Flüchtlinge nach Wieselburg in Österreich. Dort wurde er auf den Familiennamen der Mutter umbenannt. Danach wurden beide in Flüchtlingslager nach Waldenburg in Schlesien und danach in den Böhmerwald umgesiedelt. Von dort flohen sie nach Marburg. Hier erhielten sie die deutsche Staatsbürgerschaft. Im Oktober 1953 wanderten beide nach Kanada aus. Noch vor seiner Universitätszeit trat Geist einem kanadischen Infanterie-Regiment als Reservist bei, den The Royal Regina Rifles, die in Regina (Saskatchewan) stationiert waren. Die kanadische Staatsbürgerschaft erhielt Geist 1960.

Aus Fulda stammte seine Ehefrau Renate Geist, geborene Brall (1937–2014), die er 1957 an der Universität in Vancouver kennenlernte. Sie heirateten am 20. Mai 1961. Das Ehepaar hat 3 Kinder.[2] Beider Lebensmittelpunkt wurde Vancouver Island, British Columbia.[3] Renate Geist war Biologin und Bakteriologin sowie Lehrerin und berufliche Übersetzerin, die u. a. die Bände 3 und 10 der Enzyklopädie Grzimeks Tierleben in das Englische übersetzte.[4]

Ausbildung und Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geist legte 1957 sein Abitur am Central Collegiate in Regina SK ab, im gleichen Jahr begann er sein Zoologiestudium an der University of British Columbia in Vancouver. Hier erwarb er 1960 auch seinen Studien-Abschluss zum B.Sc. auf dem Gebiet der Zoologie. 1961 ging er mit seiner Ehefrau in den Nordosten von British Columbia, in das nordwärts bis zum Yukon Territory reichende Gebiet der Tahltan Indianer, um Bergschafe, Dall-Schafe und Schneeziegen zu studieren. Valerius Geist blieb dort zwei Jahre, während seine Frau wegen ihrer Schwangerschaft nach Port Alberni zurückging. Seine dortige Erforschung des Verhaltens und der Entwicklung der kanadischen Bergschafe wurden Inhalt seiner 1966 abgeschlossenen Dissertation zum Ph.D über Verhalten und Evolution amerikanischer Bergschafe an der Zoologischen Fakultät der Universität British Columbia.[5]

Von 1967 bis 1968 erhielt Geist eine Stelle als Postdoktorand in Seewiesen, Bundesrepublik Deutschland, am Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie bei dem Ethologen Konrad Lorenz, der von 1962 bis 1973 Direktor dieses Institutes war. Geists fachliche Schwerpunkte innerhalb der Biologie sind Verhaltensbiologie und soziale Dynamik großer Säugetiere in Nordamerika, einerseits insbesondere die Evolution von Paarhufern[6] und andererseits die der Gattung der Caniden.

Seit 1977 übt Geist als Gründungsmitglied und erster Direktor des Programms Umweltwissenschaften in der Fakultät Umweltgestaltung eine Lehrtätigkeit an der Universität Calgary aus.

Ehrenamtliche Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geist ist aktives Mitglied im Boone and Crockett Club[7] und im Internationalen Rat zur Erhaltung der Jagd und des Wildes.

Ehrungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Elk Foundation’s Olaus Murie Award.
  • 2004: Wilderness Defenders Award, verliehen von der Alberta Wilderness Association.[8]
  • 1972: Buch des Jahres, The Wildlife Society, in Anerkennung der Bergschafe.
  • 1979: Achievement Award, Stiftung für nordamerikanische Wildschafe, 24. Februar, Minneapolis.
  • 1980: Group Achievement Award der Wildlife Society für Big Game of North America.
  • 1985: Wahl zum Fellow (Beauftragten) der American Association for the Advancement of Science.
  • 1994: Auszeichnung des Animal Care Committee durch den Canadian Council on Animal Care.
  • 1995: Dekans-Preis, Fakultät für Umweltdesign, Universität von Calgary.
  • 1995: Peggy Thompson Publication Award der Alberta Society of Professional Biologists für Wildlife Conservation Policy.
  • 1997: Buffalo Nation, Erster Platz des 1997 "Best Nature / Environment Book" der Mid-America Publishers Association.
  • 1999: Literaturpreis des Conseil International de la Chasse, Paris, für Hirsche der Welt.
  • 2000: Der William Rowan Distinguished Service Award - Kapitel Alberta der Wildlife Society.
  • 2004: Olaus Murie Award - Rocky Mountains Elk Foundation.
  • 2004: Alberta Wilderness Defenders Award - Alberta Wilderness Association, Calgary.
  • 2011: OL 25: Von Outdoor Life als eine von 25 Personen benannt, die führend in den Bereichen Jagd, Fischerei und Naturschutz sind.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Valerius Geist, Dale E. Toweill: Living on the Edge – The Mountains Goat’s World. Boone and Crockett – Falcon Pr 2013. ISBN 978-0-940864-65-8
  • Valerius Geist: Life Strategies, Human Evolution, Environmental Design: Toward a Biological Theory of Health. Springer Verlag 1978, Neuauflage 2011. ISBN 978-1-4612-6327-2
  • Valerius Geist; Will N. Graves: Wolves in Russia - Anxiety Through the Ages Detselig Enterprises 2007. ISBN 978-1-55059-332-7
  • Devra G. Gleiman (Hrsg.), Valerius Geist (Hrsg.), Melissa C. McDade (Hrsg.), Joseph E. Trumpey (Illustrator): Grzimek’s Animal Life Encyclopedia: Mammals. Gale 2003. ISBN 978-0-7876-5788-8.
  • Valerius Geist: Mountain Sheep and Man in the Northern Wilds. Blackburn Pr. 2002. ISBN 978-1-930665-47-7
  • Valerius Geist: Whitetail Tracks: The Deer’s History and Impact in North America by Valerius Geist, Krause Publications 2001.
  • Valerius Geist, Michael H. Francis (Fotograf): Moose: Behavior, Ecology, Conservation. Voyager Press Inc. U.S. 1999 ISBN 978-1-55059-332-7
  • Dale E. Toweill, Valerius Geist, Ken Carlson: Return of Loyality – Wild Sheep of North America. Boone and Crockett Club 1999. ISBN 978-0-940864-33-7
  • Valerius Geist: Deer of the World: Their Evolution, Behaviour, and Ecology. Stackpole Books 1998. ISBN 978-0-8117-0496-0
  • Valerius Geist: Records of North American Caribu and Moose. Boone and Crockett Club 1997.
  • Valerius Geist: Buffalo Nation: History and Legend of the North American Bison. Voyageur Press 1996. ISBN 978-0-89658-313-9
  • Bruce L. Smith, Daniel A. Pedrotti, Valerius Geist, Bart W. O'Gara, Jack Reneau, Hayden Lambson, Ruby W. Dahl, Susan Reneau: Records of North American Sheep, Rocky Mountain Goats and Pronghorn. Boone and Crockett Club 1996. ISBN 978-0-940864-28-3
  • Ian McTaggart-Cowan, Valerius Geist: Wildlife Conservation Policy. Brush Education 1995. ISBN 978-1-55059-114-9
  • Rick Riewe; E. Fred Roots, Andrew L. Hamilton, M. Hussein Sadar, John McEwen, Valerius Geist: The Role of Science in Environmental Impacts Assessment: Workshop Proceedings (Occasional Publications Series). CCI Press 1994. ISBN 978-0-919058-88-0
  • Valerius Geist, Michael H. Francis (Fotograf): Wild Sheep Country. Northword Press 1993, ISBN 978-1-55971-212-5
  • Valerius Geist, Michael H. Francis: Elk Country (Wildlife Country), Northword Press 1991. ISBN 978-1-55971-128-9
  • Valerius Geist; Michael H. Francis (Fotograf): Antelope Country: Pronghorns – The Last Americans, Krause Publications 2001, ISBN 978-0-87349-279-9
  • Valerius Geist, Michael H. Francis: Mule Deer Country. Northword Pr 1990. ISBN 978-1-55971-076-3
  • Michael Hutchin, Valerius Geist: Behavioural Considerations in the Management of Mountain-Dwelling Ungulates. Mountain Res and Devel 1987.
  • Valerius Geist: Mountain Sheep and Man in the Northern Wilds. Conell University Press 1975. Neuauflage: The Blackburn Press 2002. ISBN 978-1-930665-47-7
  • Valerius Geist: Mountain Sheep: A Study in Behavior and Evolution. Wildlife Behavior and Ecology. University of Chicago Press 1972. ISBN 978-0-226-28572-6

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Valerius Geist, Fritz Walther: The Behaviour of Ungulates and its relation to management. IUCN Publications new series No. 24, 1974.
  • Wolf Report from biologist Valerius Geist (2006) (online)
  • Valerius Geist (2007): Wann werden Wölfe gefährlich für den Menschen? (online)
  • Valerius Geist (2007): Circumstances leading to wolf attacks on people
  • Valerius Geist (2009): Wolves – When Ignorance Is Bliss (online)
  • Valerius Geist (2010): Comments on the report “Ensuring a Future for Canada’s Grizzly Bears” (Digitalisat)
  • Rebuttal: Dr. Valerius Geist Responds To Newsweek Article On Trophy Hunting (2010) (online)
  • Valerius Geist: Wolves on Vancouver Island (Digitalisat)
  • Valerius Geist: Lassen sich Großraubtiere in bewohnter Kulturlandschaft halten? In: Beiträge zur Jagd- und Wildforschung Band 39, 2014 (Digitalisat)
  • Valerius Geist: Human Use of Wildlife and Landscapes in pre – Contact Southern North America, as Recorded by Alvar Nunez Cabeza de Vaca 1527–1536. Beiträge zur Jagd- und Wildforschung 43, 397–406. 2018
  • Valerius Geist: Gray wolves and the black side of the "Nature knows best" dogma, or how hands-on management is vital to high biodiversity, productivity and a humane treatment of wildlife. In: Beiträge zur Jagd- & Wildforschung, Band 44, 2019, Seite 65–71
  • Valerius Geist, Leonid Baskin: Predator pits or biological deserts in Siberia and North America 2019
  • Valerius Geist: The Mammoth Steppe in Relation to the Fate of Modern Humans and Neanderthals.[9]
  • Valerius Geist: Der Löwenmensch von Ulm: wie Raubtiere als Werkzeuge für menschliche Ziele und Wünsche schon zu Urzeiten verwendet wurden. Beiträge zur Jagd und Wildforschung 45, 2020
  • Valerius Geist: Wolves at bay! The Lion-man and 40,000 years of wildlife management. Saevus März–Mai 2020, Seite 90–97

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Valerius Geist – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minutes - Montana Senate 54th Legislature - Regular Session Committee on Agriculture, Livestock & Irrigation. In: montanacourts.org. Montana Judicial Branch, 30. Januar 1995, S. 17–18, archiviert vom Original am 1. März 2018; abgerufen am 10. Februar 2021 (englisch).
  2. Valerius Geist: Buffalo Nation: History and Legend of the North American Bison. S. 144. Voyageur Press 1996. ISBN 978-0-89658-313-9
  3. Wildlife Scientist Devotes Rich Life to Educating the Public. In: Alberta Wilderness Association, 28. Oktober 2004, abgerufen am 10. Februar 2021.
  4. Obituary for Renate Anna Gertrude Ida (Brall) GEIST. In: Yates Memorial Services. Abgerufen am 1. Februar 2021 (englisch).
  5. Valerius Geist: On the behaviour and evolution of American mountain sheep In: Universität British Columbia, 4. Oktober 1966, abgerufen am 1. Februar 2021.
  6. Valerius Geist: Buffalo Nations. Voyageur Press, 1996. ISBN 978-1-61060-360-7, S. 19–31 (Vorschau in der Google-Buchsuche)
  7. Boone and Crockett Club: Valerius Geist. 2008, abgerufen am 10. Februar 2021.
  8. Alberta Wilderness Defenders Awards. In: Alberta Wilderness Association. Abgerufen am 10. Februar 2021 (englisch).
  9. [1]