Vallée du Bandama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vallée du Bandama
Liberia Ghana Burkina Faso Mali Guinea Denguélé Savanes Bafing Zanzan Worodougou Vallée du Bandama Marahoué Lacs Moyen-Comoé Sud-Comoé Dix-Huit Montagnes N'zi-Comoé Agnéby Lagunes Sud-Bandama Fromager Bas-Sassandra Moyen-Cavally Haut-SassandraLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Elfenbeinküste
Hauptstadt BouakéVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 28.530 km²
Einwohner 1.523.855 (Schätzung 2007)
Dichte 53 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 CI-04

Vallée du Bandama ist eine ehemalige Verwaltungsregion der Elfenbeinküste mit der Hauptstadt Bouaké.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Einer Schätzung von 2007[1] zufolge hat Vallée du Bandama ca. 1.523.855 Einwohner und somit bei einer Fläche von 28.530 km² eine Bevölkerungsdichte von 53 Einwohnern pro km². Bei der letzten Volkszählung im Jahr 1988 wurden 816.945 Einwohner gezählt.

Geographie[Bearbeiten]

Vallée du Bandama liegt im nördlichen Zentrum der Elfenbeinküste und grenzt im Norden an Savanes, im Osten an Zanzan, im Süden an N'zi-Comoé und Lacs und im Osten an Worodougou. Die Region ist in die fünf Départements Béoumi, Bouaké, Dabakala, Katiola und Sakassou eingeteilt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.bevoelkerungsstatistik.deWorld Gazetter