Van Maanens Stern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
Van Maanens Stern
Van Maanens Stern
Pisces IAU.svg
AladinLite
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Fische
Rektaszension 00h 49m 9,9s [1]
Deklination +05° 23′ 19″ [1]
Helligkeiten
Scheinbare Helligkeit 12,37 mag [1]
Spektrum und Indices
B−V-Farbindex +0,55 [1]
U−B-Farbindex +0,06 [1]
R−I-Index +0,25 [1]
Spektralklasse DZ7.5 [1]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (263) km/s [1]
Parallaxe 231,78 ± 0,02 mas [1]
Entfernung 14,07 ± 0,01 Lj
4,31 ± 0,01 pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis 14,2 mag [2]
Eigenbewegung [1]
Rek.-Anteil: 1231,40 ± 0,02 mas/a
Dekl.-Anteil: −2711,88 ± 0,02 mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse (0,68 ± 0,02) M [2]
Radius (0,013 ± 0,002) R
Leuchtkraft

(0,00017) L [2]

Effektive Temperatur (6200) K [2]
Alter Weißer Zwerg Stadium: ~ 3,3 Mrd. a
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Gliese-Katalog GJ 35 [1]
Hipparcos-KatalogHIP 3829 [2]
Tycho-KatalogTYC 17-1272-1[3]
2MASS-Katalog2MASS J00490996+0523173[4]
Weitere Bezeichnungen Van Mannens Stern • LFT 76 • LHS 7 • LTT 10292 • Wolf 28 • WD 0046+051

Van Maanens Stern (auch Van Maanen 2) ist ein im Jahr 1917 von Adriaan van Maanen entdeckter Weißer Zwerg im Sternbild Fische. Mit einer Entfernung von etwa 14 Lichtjahren ist er nach Sirius B und Prokyon B der drittnächste bekannte Weiße Zwerg und der nächste, der nicht Teil eines Mehrfachsystems ist. Die mögliche Existenz eines substellaren Begleiters wurde mehrfach vorgeschlagen, bleibt jedoch unbestätigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i Wolf 28. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 2. Juni 2022.
  2. a b c d N. Giammichele, P. Bergeron, P. Dufour: Know Your Neighborhood: A Detailed Model Atmosphere Analysis of Nearby White Dwarfs. In: The Astrophysical Journal Supplement. 199, Nr. 2, April 2012, S. 29. arxiv:1202.5581. bibcode:2012ApJS..199...29G. doi:10.1088/0067-0049/199/2/29.