Vanessa Jopp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vanessa Jopp (* 28. Februar 1971 in Leonberg) ist eine deutsche Regisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vanessa Jopp studierte zunächst drei Semester Wirtschaftswissenschaften, bevor sie 1993 an der Hochschule für Fernsehen und Film München aufgenommen wurde. Dort entstanden die Arbeiten One Night Suicide und Café True Romance.

Bekannt wurde Jopp vor allem durch die Filme Vergiss Amerika (2000) mit Franziska Petri, Marek Harloff und Roman Knižka und Engel & Joe (2001) mit Robert Stadlober und Jana Pallaske. In Co-Regie mit Florian Gallenberger und anderen jungen Regisseuren entstand 2001 der Episodenfilm Honolulu. Jopp inszenierte auch den Tatort-Krimi Der schwarze Troll, wiederum mit Marek Harloff. Auf der Berlinale 2006 lief ihr Drama Komm näher mit Meret Becker, Stefanie Stappenbeck und Marek Harloff. Der Film erhielt zwei Nominierungen für den Deutschen Filmpreis.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Für Engel & Joe (2001):
    • Montréal World Film Festival: Nominiert für den Grand Prix des Amériques
    • Bogota Film Festival: Bronze Precolumbian Circle

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]