Franziska Petri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franziska Petri auf der Berlinale 2017

Franziska Petri (* 17. August 1973 in Leipzig) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franziska Petri besuchte nach Ballett- und Gesangsausbildung im Kindesalter und Mitwirkung als Sängerin in mehreren Bands von 1992 bis 1995 die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Außerdem ist sie gelernte Putzmacherin. Während des Schauspielstudiums spielte sie am Schillertheater. Ihre erste Fernsehrolle war 1993 ein Gastauftritt in der Serie Wolffs Revier. Nach einigen weiteren Fernsehrollen spielte sie 1998 in Das Mambospiel ihre erste Kinorolle.

Einem breiteren Publikum wurde sie 2000 bekannt durch die Hauptrolle in Vanessa Jopps Kinofilm Vergiss Amerika. Es folgten weitere Hauptrollen, so 2001 in Joseph Vilsmaiers Film Leo und Claire, 2006 neben Hanna Schygulla in dem ARD-Fernsehfilm Das unreine Mal oder in den Filmen Der Tag, an dem ich meinen toten Mann traf, Schattenwelt und Für Miriam. Für ihre Hauptrolle im russischen Spielfilm Izmena wurde Petri 2012 beim Filmfestival von Abu Dhabi als beste Schauspielerin ausgezeichnet.[1]

Franziska Petri wohnt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Franziska Petri – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmfestival von Abu Dhabi: 2012 Awards, abgerufen am 28. Oktober 2012.