Vaulandry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vaulandry
Wappen von Vaulandry
Vaulandry (Frankreich)
Vaulandry
Gemeinde Baugé-en-Anjou
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Koordinaten 47° 36′ N, 0° 3′ WKoordinaten: 47° 36′ N, 0° 3′ W
Postleitzahl 49150
Ehemaliger INSEE-Code 49380
Eingemeindung 1. Januar 2013
Status Commune déléguée

Ehemalige Mairie von Vaulandry

Vaulandry ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Baugé-en-Anjou mit 315 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaulandry liegt in der Landschaft Baugeois, abgelegen an der Grenze zum Département Sarthe. Der Ort selbst ist sehr klein, zahlreiche Weiler und Einzelhöfe (Le Tertre, Les Maisons Neuves, Les Gracières, La Petite Valette, Turbilly, Les Champlonnières, La Fleurisière) liegen verteilt über die weitläufige, 27,65 km² umfassende Gemarkung verteilt. Nach Norden dehnt sich die Gemarkung bis kurz vor La Flèche aus. In Valaudry entspringt der Ruisseau des Cartes, ein von zahlreichen Fischteichen begleiteter Nebenfluss des Loir.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaux de Landry (altfrz. Tal der Herren Landry) ist der Ursprung des Ortsnamens. Dieses Geschlecht trat Ende des 10. Jahrhunderts als Ortsherren auf. Der Ort erlebte ab dem Ende des 15. Jahrhunderts einen Aufschwung durch die Aktivitäten der Familie Menon, Herren von Turbilly. Henri de Menon war im 18. Jahrhundert Gründer der ersten Landwirtschaftsgesellschaft Frankreichs.

Seit dem 1. Januar 2013 wurde aus den Gemeinden Vaulandry und Clefs die Commune nouvelle Clefs-Val-d’Anjou gebildet, die die beiden ehemaligen als Communes déléguées umfasste.

Drei Jahre später, am 1. Januar 2016, wurde es nach Baugé-en-Anjou eingemeindet zusammen mit den übrigen Gemeinden des ehemaligen Kantons Baugé-en-Anjou.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre, Station an der Touristenstraße circuit des églises accueillantes
  • Kapelle St-Anne aus dem 17. Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vaulandry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien