Verbandsgemeinde Bad Sobernheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim
Verbandsgemeinde Bad Sobernheim
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim hervorgehoben
Koordinaten: 49° 47′ N, 7° 39′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bad Kreuznach
Fläche: 173,62 km2
Einwohner: 17.431 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 100 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: KH
Verbandsschlüssel: 07 1 33 5007
Verbandsgliederung: 19 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Marktplatz 11
55566 Bad Sobernheim
Website: www.bad-sobernheim.de
Bürgermeister: Rolf Kehl (CDU)
Lage der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim im Landkreis Bad Kreuznach
Bad KreuznachKirnBiebelsheimPfaffen-SchwabenheimPleitersheimVolxheimHackenheimFrei-LaubersheimNeu-BambergFürfeldTiefenthal (Rheinhessen)Traisen (Nahe)NorheimAltenbambergHochstättenFeilbingertHallgarten (Pfalz)Niederhausen (Nahe)Oberhausen an der NaheDuchrothBad SobernheimAuen (Hunsrück)BärweilerDaubach (Hunsrück)IppenschiedKirschrothLangenthal (Hunsrück)LauschiedMartinsteinMeddersheimMerxheim (Nahe)Bad SobernheimMonzingenNußbaumOdernheim am GlanRehbach (bei Sobernheim)SeesbachStaudernheimWeiler bei MonzingenWinterburgBretzenheimDorsheimGuldentalLangenlonsheimLaubenheimRümmelsheimWindesheimDaxweilerDörrebachEckenrothRoth (bei Stromberg)Schöneberg (Hunsrück)SchweppenhausenSeibersbachStromberg (Hunsrück)WaldlaubersheimWarmsrothKirnBärenbach (bei Idar-Oberstein)Becherbach bei KirnBrauweiler (Rheinland-Pfalz)BruschiedHahnenbachHeimweilerHeinzenberg (bei Kirn)HennweilerHochstetten-DhaunHorbach (bei Simmertal)KellenbachKönigsauLimbach (bei Kirn)Meckenbach (bei Kirn)Oberhausen bei KirnOtzweilerSchneppenbachSchwarzerdenSimmertalWeitersbornAbtweilerBecherbach (Pfalz)BreitenheimCallbachDeslochHundsbachJeckenbachLettweilerLöllbachMeisenheimRaumbachRehbornReiffelbachSchmittweilerSchweinschiedAllenfeldArgenschwangBockenauBoos (Nahe)BraunweilerBurgsponheimDalberg (bei Bad Kreuznach)GebrothGutenberg (bei Bad Kreuznach)HargesheimHergenfeldHüffelsheimMandel (Gemeinde)MünchwaldOberstreitRoxheimRüdesheim (Nahe)SchloßböckelheimSankt Katharinen (bei Bad Kreuznach)Sommerloch (bei Bad Kreuznach)SpabrückenSpallSponheimWaldböckelheimWallhausen (bei Bad Kreuznach)Weinsheim (bei Bad Kreuznach)Winterbach (Soonwald)Rhein-Hunsrück-KreisLandkreis BirkenfeldLandkreis Mainz-BingenHessenLandkreis Alzey-WormsLandkreis KuselDonnersbergkreisKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Bad Sobernheim ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Stadt Bad Sobernheim sowie 18 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der Stadt Bad Sobernheim.

Voraussichtlich zum 1. Januar 2020 wird sie mit der Verbandsgemeinde Meisenheim zur Verbandsgemeinde Nahe-Glan fusionieren.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Auen 2,71 186
Bad Sobernheim, Stadt 54,01 6.573
Bärweiler 6,11 217
Daubach 2,91 223
Ippenschied 2,62 156
Kirschroth 7,64 262
Langenthal 2,71 93
Lauschied 4,78 526
Martinstein 0,39 276
Meddersheim 13,15 1.306
Merxheim 17,05 1.380
Monzingen 12,18 1.568
Nußbaum 5,92 450
Odernheim am Glan 13,26 1.657
Rehbach 2,21 47
Seesbach 6,06 498
Staudernheim 11,48 1.370
Weiler bei Monzingen 5,87 452
Winterburg 2,57 191
Verbandsgemeinde Bad Sobernheim 173,61 17.431

(Einwohner am 31. Dezember 2018)[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Bad Sobernheim; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 10.544
1835 9.357
1871 13.646
1905 14.539
1939 15.448
1950 17.474
Jahr Einwohner
1961 17.851
1970 19.402
1987 18.008
1997 18.481
2005 18.413
2018 17.431

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rathaus, Verwaltung der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim

Der Verbandsgemeinderat Bad Sobernheim besteht aus 32 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern und dem Vorsitzenden.

Die Verbandsgemeinden Bad Sobernheim und Meisenheim bilden am 1. Januar 2020 eine neue Verbandsgemeinde. Die neue Verbandsgemeinde führt den Namen „Verbandsgemeinde Nahe-Glan“ und hat ihren Sitz in Bad Sobernheim.

Der Verbandsgemeinderat und die Bürgermeisterin oder der Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde werden im Herbst 2019 gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten