Veronika Eyring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Veronika Eyring ist eine deutsche[1] Klimawissenschaftlerin. Sie leitet die Abteilung für Erdsystemmodellevaluierung und -analyse am Institut für Physik der Atmosphäre des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).[2] Sie ist Professorin und Lehrstuhlinhaberin am Fachgebiet für Klimamodellierung an der Universität Bremen.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eyring promovierte 1999 in Umweltphysik an der Universität Bremen.[3] Im Jahr 2000 wechselte sie ans DLR.[3]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eyrings Forschung konzentriert sich auf die Erdsystemmodellierung und Modellbewertung mit dem Ziel eines besseren Verständnisses des Erdsystems und des Klimawandels.[3] Sie ist eine der Verfasserinnen des Fünften Sachstandsberichts des IPCC.[1] Sie befasst sich auch mit Schiffsabgasen; hierzu stellte sie fest: „Mehr als 70 Prozent der Schiffsabgase entstehen im Abstand von 400 Kilometern zu den Küsten“.[4]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b IPCC authors. In: IPCC.ch. IPCC, abgerufen am 4. Oktober 2019 (englisch).
  2. Prof. Dr. habil. Veronika Eyring. In: dlr.de. Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, abgerufen am 4. Oktober 2019.
  3. a b c d Home page Veronika Eyring. In: dlr.de. Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, abgerufen am 4. Oktober 2019.
  4. https://www.sueddeutsche.de/wissen/gefaehrliche-abgase-schiffsverkehr-fordert-60-000-tote-jaehrlich-1.826603