Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
?
Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld
Deutschlandkarte, Position von Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld hervorgehoben

Koordinaten: 51° 17′ N, 10° 17′ O

Basisdaten
Bestandszeitraum: 1991–
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Fläche: 62,81 km2
Einwohner: 4736 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 75 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: EIC, HIG, WBS
Verbandsschlüssel: 16 0 61 5013
Verbandsgliederung: 5 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Neue Str. 16
37359 Küllstedt
Website: www.westerwald-obereichsfeld.eu
Vorsitzender: Volker Vogt
Lage von Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld im Landkreis Eichsfeld
NiedersachsenHessenKyffhäuserkreisLandkreis NordhausenUnstrut-Hainich-KreisAm OhmbergAm OhmbergAm OhmbergArenshausenAsbach-SickenbergBerlingerodeBirkenfeldeBodenrode-WesthausenBornhagenBrehmeBreitenworbisBüttstedtBuhlaBurgwaldeDieterodeDietzenrode/VatterodeDingelstädtEcklingerodeEffelderEichstruthFernaFreienhagen (Eichsfeld)FretterodeGeisledenGeismarGerbershausenGernrode (Eichsfeld)GlasehausenGroßbartloffHaynrodeHeilbad HeiligenstadtHeuthenHohengandernHohes KreuzKellaKellaKirchgandernKirchworbisKrombach (Eichsfeld)KüllstedtLeinefelde-WorbisLenterodeLindewerraLutter (Eichsfeld)Mackenrode (Landkreis Eichsfeld)MarthNiederorschelPfaffschwendeReinholterodeRöhrigRohrberg (Eichsfeld)RustenfeldeSchachtebichSchimbergSchönhagen (Eichsfeld)SchwobfeldSteinbach (Eichsfeld)Sonnenstein (Gemeinde)SteinheuterodeTastungenTeistungenThalwendenUderVolkerodeWachstedtWahlhausenWehndeWiesenfeld (Eichsfeld)WingerodeWüstheuterodeKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld aus dem thüringischen Landkreis Eichsfeld haben sich fünf Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Sie wurde nach dem Westerwald und dem Obereichsfeld benannt.

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Küllstedt.

Die Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend die Gemeinden und deren Einwohnerzahl in Klammern (Stand: 31. Dezember 2020[2]):

  1. Büttstedt (853)
  2. Effelder (1189)
  3. Großbartloff (904)
  4. Küllstedt (1331)
  5. Wachstedt (459)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 22. Februar 1991 gegründet. Zum 4. November 1994 wurde Großbartloff aufgenommen. Zum 4. Februar 1995 schloss sich Wachstedt der Verwaltungsgemeinschaft an.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl:

  • 1994 – 5269
  • 1995 – 5868
  • 1996 – 5890
  • 1997 – 5865
  • 1998 – 5825
  • 1999 – 5788
  • 2000 – 5744
  • 2001 – 5702
  • 2002 – 5691
  • 2003 – 5615
  • 2004 – 5621
  • 2005 – 5520
  • 2006 – 5464
  • 2007 – 5437
  • 2008 – 5359
  • 2009 – 5263
  • 2010 – 5202
  • 2011 – 4970
  • 2012 – 4925
  • 2013 – 4914
  • 2014 – 4859
  • 2015 – 4860
  • 2016 – 4802
  • 2017 – 4770
  • 2018 – 4753
  • 2019 – 4746
  • 2020 – 4736

Datenquelle: ab 1994 Thüringer Landesamt für Statistik – Werte vom 31. Dezember

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).