Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld
Deutschlandkarte, Position von Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld hervorgehoben

Koordinaten: 51° 28′ N, 10° 16′ O

Basisdaten
Bestandszeitraum: 1991–
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Fläche: 68,94 km2
Einwohner: 6720 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 97 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: EIC, HIG, WBS
Verbandsschlüssel: 16 0 61 5001
Verbandsgliederung: 7 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Hauptstr. 17
37339 Teistungen
Website: www.lindenberg-eichsfeld.de
Vorsitzender: Thomas Raabe
Lage von Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld im Landkreis Eichsfeld
NiedersachsenHessenKyffhäuserkreisLandkreis NordhausenUnstrut-Hainich-KreisAm OhmbergAm OhmbergAm OhmbergArenshausenAsbach-SickenbergBerlingerodeBirkenfeldeBodenrode-WesthausenBornhagenBrehmeBreitenworbisBüttstedtBuhlaBurgwaldeDieterodeDietzenrode/VatterodeDingelstädtEcklingerodeEffelderEichstruthFernaFreienhagen (Eichsfeld)FretterodeGeisledenGeismarGerbershausenGernrode (Eichsfeld)GlasehausenGroßbartloffHaynrodeHeilbad HeiligenstadtHeuthenHohengandernHohes KreuzKellaKellaKirchgandernKirchworbisKrombach (Eichsfeld)KüllstedtLeinefelde-WorbisLenterodeLindewerraLutter (Eichsfeld)Mackenrode (Landkreis Eichsfeld)MarthNiederorschelPfaffschwendeReinholterodeRöhrigRohrberg (Eichsfeld)RustenfeldeSchachtebichSchimbergSchönhagen (Eichsfeld)SchwobfeldSteinbach (Eichsfeld)Sonnenstein (Gemeinde)SteinheuterodeTastungenTeistungenThalwendenUderVolkerodeWachstedtWahlhausenWehndeWiesenfeld (Eichsfeld)WingerodeWüstheuterodeKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld aus dem thüringischen Landkreis Eichsfeld haben sich sieben Untereichsfelder Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Die Verwaltungsgemeinschaft wurde nach dem 286 m hohen Lindenberg und dem Eichsfeld benannt.

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Teistungen.[2]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick vom Rotenberg auf Berlingerode im Vordergrund und Teistungen mit dem dahinter liegenden Lindenberg

Die Verwaltungsgemeinschaft befindet sich zwischen den Höhenzügen des Ohmgebirges (mit dem Trogberg: 503 m) im Südosten und des Zehnsberges (mit dem Rotenberg: 407 m) im Südwesten sowie der niedersächsisch-thüringischen Landesgrenze im Norden. Die Hahle mit ihren kleineren Zuflüssen (Brehme, Nisse, Eichbach) entwässern die Landschaft nach Norden hin.

Verkehrsmäßig ist die Verwaltungsgemeinschaft über die Bundesstraße 247 angeschlossen, unweit südlich verläuft die Bundesautobahn 38.

Die Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend die Gemeinden und deren Einwohnerzahl in Klammern (Stand: 31. Dezember 2021[3]):

  1. Berlingerode (1232)
  2. Brehme (1094)
  3. Ecklingerode (711)
  4. Ferna (557)
  5. Tastungen (252)
  6. Teistungen (2500)
  7. Wehnde (374)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der Verwaltungsgemeinschaft erfolgte am 25. April 1991. Die Auflösung der Gemeinden Böseckendorf und Neuendorf erfolgte am 1. April 1999 mit der Eingliederung nach Teistungen. Am 15. März 2004 kam die Gemeinde Ferna aus der Verwaltungsgemeinschaft Am Ohmgebirge hinzu, nachdem sich die drei anderen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft mit der Stadt Leinefelde zur neuen Stadt Leinefelde-Worbis zusammengeschlossen hatten. Hundeshagen verließ die Verwaltungsgemeinschaft am 6. Juli 2018 im Rahmen der Gebietsreform Thüringen 2018 bis 2024 und wurde nach Leinefelde-Worbis eingemeindet.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl:

  • 1994 – 7755
  • 1995 – 7836
  • 1996 – 7833
  • 1997 – 7826
  • 1998 – 7846
  • 1999 – 7881
  • 2000 – 7916
  • 2001 – 7938
  • 2002 – 7882
  • 2003 – 7861
  • 2004 – 8392
  • 2005 – 8383
  • 2006 – 8249
  • 2007 – 8219
  • 2008 – 8184
  • 2009 – 8151
  • 2010 – 8055
  • 2011 – 7901
  • 2012 – 7912
  • 2013 – 7894
  • 2014 – 7930
  • 2015 – 7920
  • 2016 – 7921
  • 2017 – 7938
  • 2018 – 6809
  • 2019 – 6754
  • 2020 – 6724

Datenquelle: ab 1994 Thüringer Landesamt für Statistik – Werte vom 31. Dezember

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. lindenberg-eichsfeld.de, abgerufen am 8. November 2021
  3. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).