Victor Davis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Victor Davis (* 10. Februar 1964 in Guelph; † 13. November 1989 in Montreal) war ein kanadischer Schwimmer.

Seinen ersten großen Titel gewann er bei den Weltmeisterschaften 1982 in Guayaquil über 200 m Brust. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles wurde er Olympiasieger über 200 m Brust und gewann über 100 m Brust und mit der kanadischen Lagenstaffel über 4×100 m jeweils die Silbermedaille. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann der Gegenspieler von Adrian Moorhouse lediglich Silber mit der Lagenstaffel.

Im Jahr 1989 beendete er seine Laufbahn als Schwimmer. Wenige Monate nach seinem Rücktritt wurde er beim Verlassen einer Bar von einem Auto überfahren, der Fahrer beging Fahrerflucht. Zwei Tage später starb er an seinen schweren Verletzungen, seine Organe wurden zur Organspende freigegeben.

1994 wurde er in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]