Victoria Amelina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Victoria Amelina, 2015

Victoria Amelina (ukrainisch Вікторія Амеліна Wiktorija Amelina; * 1. Dezember 1986 in Lwiw, Ukrainische SSR) ist eine ukrainische Schriftstellerin.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Victoria Amelina emigrierte mit 14 Jahren für kurze Zeit mit dem Vater Jurij nach Kanada, kehrte dann aber wieder zurück in die Ukraine.

Nach dem Schulabschluss studierte sie an der Nationalen Polytechnischen Universität Lwiw Computer-Technologie und arbeitete nach dem Magisterabschluss in der IT-Branche als Programmiererin und Managerin.[1] 2014 gab sie ihre erfolgreiche Tätigkeit zugunsten der Schriftstellerei auf. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang veröffentlichte Amelina zwei Romane. In ihrem ersten Roman „Herbst-Syndrom oder Homo compatiens“ durchlebt der hoch empathische Protagonist mehrere gesellschaftliche Umbrüche oder Revolutionen des 21. Jahrhunderts, insbesondere die auf dem Kairoer Tahrir-Platz 2011 und schließlich den Euromajdan 2013/14.[2]

Ihr zweiter Roman „Ein Haus für Dom“ ist um ein Haus am Hohen Schloss bei Lemberg zentriert, das sich als das ehemalige Wohnhaus des Schriftstellers Stanisław Lem herausstellt. Die Familiensaga wird aus der Perspektive eines Hundes namens Dominik erzählt. Weder der Hund noch das Haus nehmen lange Zeit die jeweils neuen Hausherren wirklich auf. So geht es um Lemberger Stadtgeschichte, Erinnern allgemein, die Bewältigung des Erbes von 70 Jahren Sowjetunion-Prägung und das damit auch um „Dekommunisierung“. Vielleicht fühlen sich der ehemalige Pilot aus der Ostukraine und der Hund endlich im Lemberg der 1990er Jahre daheim, insbesondere, nachdem man beginnt, sich an die vielen Schichten der Geschichte zu erinnern? Amelinas Geschichten bereichern stets ein guter Schuss Geheimnisvolles und Symbolisches.

2016 veröffentlichte Amelina ihr erstes Kinderbuch: „Irgendwer, oder Wasserherz“.

Die Autorin publiziert gelegentlich auch auf der schwerpunktmäßig von Schriftstellern bespielten Blog-Seite zbrucz.eu.[3]

Teilnahmen an Literaturfestivals, Nominierungen und weitere Resonanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amelina nahm an Literaturfestivals in der Ukraine teil, dem größten im Rahmen des Lemberger Buchforums, dem Kurzgeschichtenfestival „Intermezzo“ in Winnyzja, ferner am Saporoscher Buchkolben und in den Niederlanden am Festival „Read my world“ in Amsterdam. Seit Februar 2018 ist sie Mitglied des PEN-Clubs.

Ihr erster Roman wurde 2015 für die Auszeichnung Koronacija Slova nominiert und stand auf den Shortlists mehrerer ukrainischer literarischer Auszeichnungen (Litakcent, Walerij-Schewtschuk-Preis).

Texte Amelinas wurden ins Tschechische, Niederländische und Deutsche übersetzt.

Werk-Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Синдром листопаду, або Homo Compatiens [Herbst-Syndrom oder Homo compatiens]. Discursus, Iwano-Frankiwsk 2014, 2. Auflage Vivat, Charkiw 2015.
  • Хтось, Або Водяне Серце [Irgendwer, oder Wasserherz ]. Verlag des Alten Löwen, Lwiw, 2016
  • Дім для Дома [Ein Haus für Dom]. Verlag des Alten Löwen, Lwiw, 2017. Ein Textauszug fand sich zwei Jahre lang auf der Literaturseite ZeitZug, Übersetzung von Christian Weise. Der Text wurde im Oktober auf besonderen Wunsch gelöscht..

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Victoria Amelina – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. die Hinweise auf linkedin [1]@1@2Vorlage:Toter Link/de.linkedin.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Infolge ihrer internationalen Tätigkeit ist ihr Name in der englischen Schreibweise maßgeblich.
  2. Vgl. die englische Rezension von Kateryna Shemha [2].
  3. Vgl. ihre verlinkten Texte auf der Webseite von zbrucz [3].