Volkmar Zschocke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volkmar Zschocke 2016

Mathias Volkmar Zschocke (* 19. Januar 1969 in Karl-Marx-Stadt) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Von 2010 bis 2014 war er Landesvorstandssprecher von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen und seit 2014 Fraktionsvorsitzender im Sächsischen Landtag.

Volkmar Zschocke auf der LDK im März 2014

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zschocke absolvierte von 1985 bis 1988 eine Facharbeiterausbildung zum Werkzeugmacher. Anschließend arbeitete er ein Jahr in der Jugendarbeit der Stadtmission und 1990 als Geschäftsführer des Vereins Selbsthilfe Wohnprojekt Further Straße e. V. Ab 1991 war er als Sozialarbeiter in der Straffälligenhilfe der Arbeiterwohlfahrt Chemnitz tätig und absolvierte von 1993 bis 1996 ein berufsbegleitendes Diplomstudium der Sozialpädagogik an der evangelischen Fachhochschule Dresden. Seine Arbeit als Sozialarbeiter stellte er ein, als er 1999 Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Chemnitzer Stadtrat wurde, welche Funktion er bis 2004 ausübte. Anschließend war er ein halbes Jahr lang Mitarbeiter des Landesjugendamtes in Sachsen, bevor er 2005 Mitarbeiter des sächsischen Landtagsabgeordneten Johannes Lichdi wurde.

Zschocke hat zwei Kinder (davon eines mit der mittlerweile von ihm geschiedenen Annekathrin Giegengack). Er lebt in Chemnitz.

Volkmar Zschocke (Mitte) neben Claudia Maicher und Valentin Lippmann.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zschocke war von 1991 bis 1994 Kreisrat im Landkreis Chemnitz. Anschließend war er fünf Jahre lang von 1994 bis 1999 Stadtrat von Chemnitz, in welchem Gremium er von 2004 bis März 2010[1] erneut vertreten war. Seit 1996 gehört er dem Kreisvorstand Chemnitz seiner Partei an. Bei der Landtagswahl in Sachsen 2009 verpasste er sowohl auf Listenplatz 20 der Landesliste als auch als Direktkandidat im Wahlkreis Chemnitz 2 den Einzug in den Sächsischen Landtag. Am 16. Januar 2010 wurde er zum Landesvorstandssprecher von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen gewählt, welches Parteiamt er bis Dezember 2014 innebehielt. Bei der Oberbürgermeisterwahl in Chemnitz am 16. Juni 2013, bei der keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erlangen konnte, erreichte er 9,53 % der Stimmen.[2] Bei der notwendigen Neuwahl, bei der Barbara Ludwig (SPD) im Amt bestätigt wurde, verzichtete er auf eine erneute Kandidatur.

Auf der Landesdelegiertenkonferenz (LDK) im März 2014 wurde er zusammen mit Antje Hermenau zum Spitzenkandidaten im Landtagswahlkampf 2014 gewählt, bei dem ihm auf Listenplatz 2 der Einzug in den Sächsischen Landtag gelang. Am 16. September 2014 wurde er von der Landtagsfraktion der Grünen zum Fraktionsvorsitzenden für die 6. Wahlperiode gewählt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volkmar Zschocke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Annekathrin Giegengack und Volkmar Zschocke gestern aus dem Stadtrat Chemnitz verabschiedet Pressemitteilung der Stadt Chemnitz vom 11. März 2010, abgerufen am 16. Oktober 2014
  2. Amtliches Endergebnis der Oberbürgermeisterwahl vom 16. Juni 2013
  3. Neue Grünen-Fraktionsspitze im sächsischen Landtag, abgerufen am 16. September 2014.