Volksbank Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle
Hauptsitz in Hilter, Bielefelder Straße 16
Hauptsitz in Hilter, Bielefelder Straße 16
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 265 624 90[1]
BIC GENO DEF1 HTR[1]
Verband Genossenschaftsverband Weser-Ems e. V.
Website www.voba-eg.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 472,1 Mio. €
Einlagen 315,7 Mio. €
Kundenkredite 392,4 Mio. €
Mitarbeiter 116
Geschäftsstellen 5
Mitglieder 12.718
Leitung
Vorstand Thomas Ruff
Andro Voß
Klaus Windoffer
Aufsichtsrat Gerd Meyer zu Tittingdorf
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle ist eine Genossenschaftsbank im Osnabrücker Landkreis, mit Sitz in Hilter am Teutoburger Wald. Ihre Wurzeln reichen zurück bis in das Jahr 1874; sie ist somit die älteste Genossenschaftsbank in der Region Weser-Ems. Über die Hälfte der Kunden der Volksbank eG sind Mitglieder und Teilhaber der Volksbank.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle ist eine eingetragene Genossenschaft im Genossenschaftsregister des Amtsgerichts in Osnabrück. Rechtsgrundlagen sind das Genossenschaftsgesetz (GenG) und die durch die Generalversammlung beschlossene Satzung. Organe der Volksbank sind der Vorstand, der Aufsichtsrat und die Generalversammlung.

Die Volksbank eG wird durch den Vorstand vertreten. Der Aufsichtsrat besteht derzeit aus sechs Mitgliedern. Die Generalversammlung wird jährlich einberufen.

Insgesamt beschäftigt die Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle 116 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildende). Es werden 5 Filialen und 4 SB-Filialen mit 15 Geldautomaten und 13 Kontoauszugsdruckern unterhalten.

Die Bank ist Teil der genossenschaftlichen Finanzgruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken und Mitglied beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sowie dessen Sicherungseinrichtung. Der gesetzliche Prüfungsverband ist der Genossenschaftsverband Weser-Ems e. V.

Leistungsspektrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle ist als genossenschaftliche Bank Partner im genossenschaftlichen Finanzverbund, mit dem sie ein großes Leistungsspektrum abbildet. Hauptsächlich arbeitet die Volksbank im Kundenbereich mit der R+V Versicherung, der Bausparkasse Schwäbisch Hall, der Union Investment und der TeamBank AG (easy Credit). Im Firmenkundensegment kooperiert die Volksbank eG zusätzlich mit der VR-Leasing. Als starker Partner für den Mittelstand ist die Volksbank eG in enger Zusammenarbeit mit der DZ Bank, der Zentralbank der genossenschaftlichen Banken, auch in der Lage große Mittelstandskunden kompetent zu begleiten.

Das Leistungsspektrum baut auf vier Säulen auf: den Auftritt als Filialbank (direkter Kontakt mit Ansprechpartnern in der jeweiligen Filiale), Beratungsbank (Privat- und Firmenkundenbank), Onlinebank sowie Selbstbedienungsbank (Geldautomaten und SB-Terminals).

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Spenden und Sponsoring sowie durch die VR-Gewinnspargemeinschaft e. V. engagieren sich die Volksbank eG und ihre Kunden in und für die Region. So erhielten 40 Vereine im Geschäftsgebiet der Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle 2017 33.065 € für soziale, sportliche und kulturelle Zwecke aus dem Gewinnsparen. Des Weiteren ist die Volksbank ein aktiver Sponsor für viele Vereine in der Region.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1874 wurde das Institut als Sparkasse zu Borgloh gegründet und mit ihr der Grundstein für die heutige Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle gelegt. Die heutige Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle ist die älteste Mitgliedsbank des Genossenschaftsverbandes Weser-Ems e. V.

Als in den 1930er Jahren die Sparkassenaufsicht in Berlin auf das Kreditinstitut in Borgloh aufmerksam wurde und feststellte, dass es nicht zum Sparkassenverbund gehörte, zwang sie das Kreditinstitut sich umzubenennen, so entstand letztendlich die Spar- und Darlehnskasse.

Fusionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Borgloh eG fusionierte am 1. Januar 1999 mit der Raiffeisenbank eG Melle, die ihren Geschäftsbetrieb im Jahr 1922 aufnahm. Im Jahr 1974 fusionierte diese mit der Raiffeisenkasse Neuenkirchen. Die Volksbank Melle-Borgloh eG schloss sich 2002 mit der Volksbank Hilter-Bad Laer eG zusammen, um für die Mitglieder und Kunden leistungsfähiger zu werden.

Die Volksbank Hilter-Bad Laer eG ging aus einer Fusion im Jahre 1993 hervor. Die ehemalige Volksbank Hilter eG wurde 1890 gegründet als Spar- und Darlehnskasse. Die frühere Volksbank Bad Laer eG wurde 1894 in Laer als Spar- und Darlehnskasse gegründet.

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank wird als Genossenschaftsbank von ihren 12.718 Mitgliedern getragen. Hauptzweck der Genossenschaft ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung ihrer Mitglieder (§ 2 der Satzung). Die jährliche Generalversammlung nimmt wichtige, in der Satzung geregelte Aufgaben wahr. Informationen über die Geschäftspolitik und die Entwicklung der Bank erhalten die Mitglieder jährlich in den regionalen Mitgliederforen und in regelmäßigen Mitgliederpublikationen. Seit mehreren Jahren zahlt die Volksbank kontinuierlich eine Dividende von mindestens 5 %. Ein Geschäftsanteil der Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle beträgt 50,00 €. Seit Mai 2017 bietet die Volksbank eG, Mitgliedern die vier oder mehr Produkte der Bank oder der Verbundpartner nutzen an, insgesamt bis zu 20 Anteile á 50,00 € zu zeichnen. Darüber hinaus bietet die Bank ihren Mitgliedern ein interessantes Mitglieder-Mehrwert-Programm, das kontinuierlich erweitert wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volksbank Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2017

Koordinaten: 52° 8′ 12,6″ N, 8° 8′ 51,7″ O