Volksbank Mittlerer Neckar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Mittlerer Neckar eG
Volksbank Esslingen.jpg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Esslingen am Neckar
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 612 901 20[1]
BIC GENO DES1 NUE[1]
Gründung 1863
Verband Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband
Website www.v-mn.de
Geschäftsdaten 2019[2]
Bilanzsumme 3.924 Mio. EUR
Mitarbeiter 607
Geschäftsstellen 54 (davon 16 SB-Stellen)
Mitglieder 90.334
Leitung
Vorstand Heinz Fohrer (Sprecher)
Eberhard Gras
Markus Schaaf
Martin Winkler
Aufsichtsrat Susanne Ertle-Straub
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland
Hauptstelle in Nürtingen
Hauptstelle in Kirchheim (2010)

Die Volksbank Mittlerer Neckar eG hat ihren Sitz in Esslingen am Neckar. Sie unterhält Hauptstellen in Esslingen, Kirchheim und Nürtingen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volksbank Nürtingen eG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Volksbank Nürtingen eG bereits im Jahre 1863 als Handwerkerbank. Bei der Gründungsversammlung in der Nürtinger „Sonne“ waren neben zwei Beamten noch fünf Handwerker anwesend. Ganz deutlich zeigt sich in dieser personellen Zusammensetzung die handwerkliche Struktur im Ausschuss der Bank.

Volksbank Kirchheim-Teck eG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Kirchheim-Teck eG wurde im Jahre 1927 als Gewerbebank KirchheimTeck eGmbH gegründet und hatte in den ehemaligen Gaststättenräumen der Metzgerei Friedrich Riethmüller in der Marktstrasse 25 ihre Geschäftsstelle. Am 18. März 1940 erhielt die Bank ihren Namen, den sie bis zur Verschmelzung mit der Volksbank Nürtingen 2001 getragen hat - Volksbank Kirchheim-Teck eG.

Fusion zur Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vertreter haben bei den jeweiligen Vertreterversammlungen am 14. Mai 2001 in Kirchheim und am 15. Mai 2001 in Nürtingen mit überwältigender Mehrheit für eine Verschmelzung der beiden Volksbanken unter dem Motto „Gemeinsam stark“ gestimmt. Die übernehmende Bank ist die Volksbank Nürtingen eG, die übertragende Bank ist die Volksbank Kirchheim-Teck eG. Die Firmierung der neuen Bank lautet Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG mit Sitz in Nürtingen.

Fusion zur Volksbank Mittlerer Neckar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2020 fusionierte die Volksbank Kirchheim-Nürtingen rückwirkend zum 1. Januar 2020 mit der Volksbank Esslingen und der Berkheimer Bank zur Volksbank Mittlerer Neckar mit Sitz in Esslingen.[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Mittlerer Neckar ist eine eingetragene Genossenschaft. Das höchste Organ ist die Vertreterversammlung. Sie wählt den Aufsichtsrat, der wiederum den Vorstand ernennt. Als Regionalprüfungsverband fungiert der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband.

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Genossenschaftsbank ist die Volksbank Mittlerer Neckar eG nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet, sondern dient in erster Linie den Interessen ihrer Mitglieder. Mitglied kann jede Privatperson, Personengesellschaft oder juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts werden, die einen Geschäftsanteil im Wert von 25 Euro zeichnet und Kunde ist.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank unterstützt mit ihrer Spendenaktion „Gemeinsam mehr bewegen“ Projekte von Vereinen, Schulen, Kindergärten und anderen Institutionen.

Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG unterstützt gemeinnützige Organisationen in der Region zusätzlich durch die Bereitstellung ihrer Viele-schaffen-mehr-Plattform. Hier können gemeinnützige Vereine und Institutionen Projekte einstellen, Fans dafür gewinnen und die nötigen finanziellen Unterstützungen sammeln.

Aus- und Weiterbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ausbildungsangebot reicht von der 2,5-jährigen Ausbildung zum Bankkaufmann über die verkürzte Ausbildung zum Finanzassistenten bis hin zum Hochschulstudium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) zum Bachelor of Arts.

Verbundpartner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen und Fakten zum 31. Dezember 2019 unter Berücksichtigung der Fusion in 2020
  3. Bekanntmachung des Amtsgerichts Stuttgart GnR 220002 am 14. Oktober 2020

Koordinaten: 48° 44′ 16,7″ N, 9° 18′ 30,7″ O