Wílmar Barrios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wílmar Barrios
FWC 2018 - Round of 16 - COL v ENG - Photo 102 (cropped).jpg
Wilmar Barrios bei der WM 2018
Personalia
Name Wílmar Enrique Barrios Terán
Geburtstag 16. Oktober 1993
Geburtsort CartagenaKolumbien
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler (defensiv)
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2016 Deportes Tolima 102 (3)
2016–2019 Boca Juniors 48 (1)
2019– Zenit St. Petersburg 10 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016 Kolumbien Olympia 9 (0)
2016– Kolumbien 21 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

2 Stand: 10. Juni 2019

Wílmar Enrique Barrios Terán (* 16. Oktober 1993 in Cartagena) ist ein kolumbianischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt seit Januar 2019 bei Zenit St. Petersburg in der russischen Premjer-Liga.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barrios begann seine professionelle Laufbahn beim kolumbianischen Verein Deportes Tolima in der höchsten Spielklasse Kolumbiens. 2013 wurde er in den Profikader befördert, spielte dennoch hauptsächlich bei der Reserve Tolimas. Barrios debütierte für die Kampfmannschaft am 23. Februar 2013. Bei der 3:0-Auswärtspleite gegen Boyacá Chicó stand er in der Startformation, flog jedoch in der 78. Minute nach Gelb-Rot vom Platz.[1] Erst in der nächsten Saison wurde Barrios häufiger eingesetzt und kam letztendlich auf 36 Ligaeinsätze.[2]

Am 25. August wechselte Wílmar Barrios zum argentinischen Spitzenklub Boca Juniors. Für den Kolumbianer wurde eine Ablöse von 2,6 Millionen Euro fällig. Sein Debüt bestritt er am 29. Oktober 2016, beim 4:0-Sieg über Temperley.[3]

Am 1. Februar 2019 wechselte Wílmar Barrios für eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro zum russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg, wo er einen 4 1/2-Jahresvertrag unterzeichnete.[4][5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. September 2016 debütierte Wílmar Barrios für Kolumbien, als er gegen Brasilien über die volle Zeit am Spielfeld stand.[6]

Barrios gehörte zur kolumbianischen Auswahl, die die Nation bei der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland vertrat. Dort kam er in einem Gruppenspiel zum Einsatz und außerdem stand er im Achtelfinale gegen England am Platz. Dort scheiterte Kolumbien im Elfmeterschießen an den Three Lions. In diesem Spiel fielen Barrios und Kolumbien vor allem durch Fouls negativ auf. Unter anderem gab Schiedsrichter Mark Geiger Wilmar Barrios für einen Kopfstoß gegen Jordan Henderson nach Videobeweis nur die gelbe Karte.[7]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wílmar Barrios – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boyacá Chicó FC – Deportes Tolima, 23.02.2013 – Liga Águila I – Spielbericht. (transfermarkt.at [abgerufen am 18. August 2018]).
  2. Colombia – W. Barrios – Profile with news, career statistics and history – Soccerway. Abgerufen am 18. August 2018 (englisch).
  3. Wilmar Barrios, el motor y el amuleto de Boca | Goal.com. (goal.com [abgerufen am 18. August 2018]).
  4. Wilmar Barrios se incorporó al Zenit In: ESPN vom 1. Februar 2019 (abgerufen am 2. Februar 2019)
  5. Für insgesamt 27 Millionen Euro: Barrios & Azmoun wechseln zu Zenit St.Petersburg In: transfermarkt.at vom 1. Februar 2019 (abgerufen am 2. Februar 2019)
  6. Brasilien – Kolumbien, 07.09.2016 – WM-Qualifikation Südamerika – Spielbericht. (transfermarkt.at [abgerufen am 18. August 2018]).
  7. Sven Flohr: WM 2018: England – Ausgerechnet Kolumbien schimpft auf den Schiedsrichter. In: DIE WELT. 4. Juli 2018 (welt.de [abgerufen am 18. August 2018]).