Waldfriedhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Waldfriedhof wird ein Friedhof bezeichnet, der auf der Gesamtfläche einen relativ dichten und gepflegten Baumbestand aufweist und damit zur Luftreinhaltung beiträgt.

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eine exakte Begriffsbestimmung für Waldfriedhöfe ist in den Bestattungsgesetzen der deutschen Bundesländer nicht enthalten.
  • Waldfriedhöfe sind nicht identisch mit jenen für Baumbestattungen vorbehaltenen Flächen oder den als Bestattungswald ausgewiesenen Sonderflächen.
  • Ein Parkfriedhof zeichnet sich demgegenüber durch eine starke Anpassung der Gestaltung aus.

Auswahl von Waldfriedhöfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

→ Der Südwestkirchhof Stahnsdorf in Berlin ist von seiner Anlage her ein Waldfriedhof und wird häufig als solcher bezeichnet, ohne offiziell diesen Namen zu tragen.

Deutschland – weitere Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.mainz1933-1945.de/rundgang/teil-ii-ausserhalb-der-innenstadt/mombacher-waldfriedhof.html -