Watutine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in der Ukraine, für Informationen zur gleichnamigen Siedlung in der Oblast Charkiw, siehe Watutine (Siedlung).
Watutine
(Ватутіне)
Wappen von Watutine
Watutine (Ukraine)
Watutine
Watutine
Basisdaten
Oblast: Oblast Tscherkassy
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: keine Angabe
Fläche: 10,89 km²
Einwohner: 18.152 (2012 [1])
Bevölkerungsdichte: 1.667 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 20250—20254
Vorwahl: +380 4740
Geographische Lage: 49° 1′ N, 31° 4′ O49.01666666666731.066666666667Koordinaten: 49° 1′ 0″ N, 31° 4′ 0″ O
KOATUU: 7140200000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 1 Dorf
Bürgermeister: Wassyl Hontscharenko
Adresse: вул. Дружби 8
20250 м. Ватутіне
Website: http://vatutino2005.narod.ru/
Statistische Informationen
Watutine (Oblast Tscherkassy)
Watutine
Watutine
i1

Watutine (ukrainisch Ватутіне; russisch Ватутино/Watutino) ist eine Stadt in der Oblast Tscherkassy in der Ukraine mit etwa 18.000 Einwohnern.[1] Zur Stadtgemeinde zählt neben der Stadt auch das Dorf Skalywatka (Скаливатка).

Geschichte[Bearbeiten]

Die am Reißbrett entworfene Stadt wurde im Jahr 1947 gegründet und nach dem sowjetischen Armeegeneral Nikolai Fjodorowitsch Watutin benannt, der während des Krieges von ukrainischen Nationalisten ermordet wurde. Die ersten Gebäude der Stadt wurden unter anderem von deutschen Kriegsgefangenen erbaut.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Watutine liegt an der Bahnstrecke UmanTscherkassy, umschlossen vom Rajon Swenyhorodka. Obwohl der Bahnhof in der Nähe des Stadtzentrums liegt, heißt die Station „Bagatschewe“. Hier befindet sich auch die Busstation, von der mehrmals täglich Autobusse zu allen umliegenden Städten in mittlerer Entfernung wie Kiew, Uman und Tscherkassy fahren. Bis in die 1990er Jahre wurde in Watutine Kohle im Tagebau gewonnen. Deshalb bestand daneben u. a. eine Brikettfabrik. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurden die Kohleförderung eingestellt und alle damit zusammenhängenden Betriebe stillgelegt.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Das Stadtzentrum wird vom Watutin-Prospekt, der Hauptstraße, durchzogen, an dem sich der Kulturpalast befindet. Es gibt dort ein ganzjähriges Veranstaltungsprogramm. Auf der davor liegenden Freifläche steht ein Lenindenkmal. Die Stadt verfügt über mehrere Schulen und Kindergärten. Seit einigen Jahren bemüht sich die Verwaltung, Industrie-, Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe auszubauen und neu anzusiedeln. Es gibt eine Brotfabrik, ein Fleischkombinat, eine mit französischer Beteiligung betriebene Schamottfabrik und mehrere mittelständische Betriebe. Die Umgebung von Watutine ist landwirtschaftlich geprägt. Es gibt auch ausgedehnte bewirtschaftete Wälder, die auch einen hohen Erholungs- und Freizeitwert haben.

Lage und Umgebung[Bearbeiten]

Watutine liegt am Fluss Schpolka (ukrainisch Шполка), der dort zu einem See gestaut ist. Watutine wird vom Rajon Swenyhorodka umschlossen. In diesem Rajon befindet sich das Dorf Schewtschenkowe, das nach dem bedeutendsten ukrainischen Dichter, Maler und Schriftsteller Taras Schewtschenko benannt ist. Es gibt dort ein Museum in seinem Geburtshaus. Watutine liegt ca.200 km südlich der Landeshauptstadt Kiew und kann über Straßen- und Schienenverbindungen erreicht werden. Ein lokaler Fernsehsender bringt zu bestimmten Tageszeiten Nachrichten und Wissenswertes über Watutine und Umgebung.

Kultur[Bearbeiten]

Das Stadtfest wird am 26. August, dem Tag des Bergmanns, begangen und mit einem umfangreichen Kulturprogramm gefeiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Watutine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Einwohnerzahl Statistisches Amt Oblast Tscherkassy