West Haven (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
West Haven
Baptistische Kirche in West Haven
Baptistische Kirche in West Haven
Lage in Vermont
West Haven (Vermont)
West Haven
West Haven
Basisdaten
Gründung: 20. Oktober 1792
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Rutland County
Koordinaten: 43° 38′ N, 73° 22′ WKoordinaten: 43° 38′ N, 73° 22′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 264 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 3,7 Einwohner je km2
Fläche: 73,7 km2 (ca. 28 mi2)
davon 72,1 km2 (ca. 28 mi2) Land
Höhe: 76 m
Postleitzahl: 05743
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-80875
GNIS-ID: 1462252

West Haven[1] ist eine Town im Rutland County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 264 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft liegt in der Ebene südlich des Lake Champlains und östlich des Hudson River. Die Landschaft ist weitgehend flach, erwähnenswerte Erhebungen sind nicht vorhanden. Der Horton Brook ist der wichtigste Wasserlauf der Town. Die West- und die Südgrenze der Gemeinde werden größtenteils durch den Verlauf des Poultney Rivers bestimmt, der zugleich die Grenze zum benachbarten Bundesstaat New York darstellt.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010.[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in West Haven liegt zwischen −6,7 °C (20 °Fahrenheit) im Januar und 22,2 °C (72 °Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 8 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit rund zwei Metern erheblich höher als die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen Mitte September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich als Teil der Charter von Fair Haven an eine Gruppe von Landkäufern verkauft, wurde West Haven am 20. Oktober 1792 als eigenständiges Gebiet abgetrennt; unmittelbar nach der Trennung fand auch die konstituierende Stadtversammlung statt. Obwohl die Selbständigkeit der beiden Areale vom Repräsentantenhaus Vermonts bestätigt worden war, wurden die beiden Gemeinden erst 1823 jeweils ein eigener Vertreter im Repräsentantenhaus von Vermont zugestanden; zuvor mussten sich beide Gemeinden mit einem gemeinsamen Vertreter begnügen.

Die Gegend war von Beginn an rein landwirtschaftlich geprägt. Da die Nachbargemeinde Fair Haven sowie die lokalen Zentren Rutland und Whitehall in erreichbarer Nähe liegen, entstand mit deren wirtschaftlichem Aufschwung für West Haven eine deutliche Abwanderung der Bevölkerung. Da auch kein Bahnanschluss und keine große Straße durch das Gebiet gebaut wurde blieb West Haven bis zum heutigen Tag von der Industrialisierung abgeschlossen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[5] – Town of West Haven, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 430 679 684 724 774 718 580 713 492 412
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 355 363 343 280 302 232 220 240 253 273
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 278 264

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Town existieren keine wesentlichen Verkehrsanbindungen. Ein Highway, ein Bahnanschluss und ein lokaler Flughafen finden sich aber auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Fair Haven.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In West Haven werden keine besonderen öffentlichen Einrichtungen betrieben. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das Rutland Regional Medical Center in Rutland.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 187 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Andrew Napoleon Adams: A History of the Town of Fair Haven, Vermont. Leonard & Phelps, Fair Haven 1870 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: West Haven, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. West Haven im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 1. Oktober 2014
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  4. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  5. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen