Wiffertshausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiffertshausen
Stadt Friedberg
Koordinaten: 48° 21′ 26″ N, 11° 0′ 16″ O
Höhe: 508 m
Einwohner: 628 (31. Dez. 2016)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1970
Postleitzahl: 86316
Vorwahl: 0821

Wiffertshausen ist ein Stadtteil der Gemeinde Friedberg im Landkreis Aichach-Friedberg (Bayern).

St. Stephan in Wiffertshausen

Der Ort liegt circa eineinhalb Kilometer östlich von Friedberg, an der Straße zwischen Friedberg und Paar/Harthausen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 12. Jahrhundert erschienen Angehörige des Dorfadels als Zeugen für das Kloster St. Ulrich und Afra sowie vom Kloster Benediktbeuern. 1464 wurde Wiffertshausen dem Friedberger Gericht unterstellt.

Am 1. Januar 1970 wurde Wiffertshausen in die benachbarte Stadt Friedberg eingegliedert.[2]

St. Stephan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentrum des Orts ist die Kirche St. Stephan mit umliegenden Friedhof, deren Geschichte bis auf die Zeit vor 900 zurückgeht.[3]

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herzlich willkommen bei der Stadt Friedberg in Bayern – Daten und Fakten. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 465.
  3. Hubert Raab: Friedberg erleben [mit allen Stadtteilen]. Kulturverl. Holzheu, Mering 2010, ISBN 978-3-938330-10-4.