Wildwasserrennsport-Weltmeisterschaften 1961

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
5 Pf-Sondermarke der DDR-Post 1961 zu den Weltmeisterschaften

Die Wildwasserrennsport-Weltmeisterschaften 1961 fanden vom 22. bis zum 26. Juli 1961 statt. Austragungsort war die Rote Weißeritz im Rabenauer Grund bei Hainsberg, einer Gemeinde nahe Dresden in der DDR. Es war die zweite Weltmeisterschaft in dieser Sportart, die erste fand 1959 in Treignac (Frankreich) statt. Die Wildwasserrennsport-Weltmeisterschaften wurden gemeinsam mit den Kanuslalom-Weltmeisterschaften 1961 durchgeführt. An beiden Wettkämpfen nahmen 13 Nationen teil.

Um für genügend Wasser in der Roten Weißeritz zu sorgen, wurden etwa 18 m³ Wasser pro Sekunde aus der Talsperre Malter abgelassen und in den Fluss geleitet. Während der beiden Weltmeisterschaften kamen 30.000 bis 40.000 Besucher an die Rote Weißeritz.[1][2]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 4 2 2 8
2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 1 1 3
3 FrankreichFrankreich Frankreich - 1 1 2
4 OsterreichÖsterreich Österreich - 1 - 1
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien - - 1 1
Gesamt 5 5 5 15

Einer-Kajak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer:[3]

Platz Land Sportler Zeit
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Zdenek Kostal 25:42,5
2 OsterreichÖsterreich AUT Rudolf Klepp 25:45,8
3 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien YUG Pavel Bone 25:52,8

Frauen:[4]

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Anneliese Bauer 27:32,4
2 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Jana Zverinova 28:11,1
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Eva Setzkorn 28:23,4

Einer-Canadier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer:[5]

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Manfred Schubert 27:47,3
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Gert Kleinert 27:53,5
3 FrankreichFrankreich FRA Jean Großmann 27:58,2

Zweier-Canadier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer:[6]

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Jürgen Noack
Siegfried Lück
26:17,5
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Manfred Merkel
Günther Merkel
26:30,0
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH Zdenek Valenta
Miroslav Stach
26:33,5

Mixed:[7]

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Rita Schneider
Emil Zimmermann
26:25,3
2 FrankreichFrankreich FRA Nicole Lansmanne
Georges Dransart
27:15,7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR Edith Nickel
Willi Landers
27:16,6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aus der Geschichte des Rabenauer Grundes, abgerufen am 5. Oktober 2012.
  2. Verena Weiß: Rabenau und Freital erinnern an Kanu-WM. In: Sächsische Zeitung. 18. Mai 2012.
  3. Kanu - Wildwasser - Weltmeisterschaften (Herren), abgerufen am 5. Oktober 2012.
  4. Kanu - Wildwasser - Weltmeisterschaften (Damen), abgerufen am 5. Oktober 2012.
  5. Kanu - Wildwasser - Weltmeisterschaften (Herren - Einer-Canadier), abgerufen am 5. Oktober 2012.
  6. Kanu - Wildwasser - Weltmeisterschaften (Herren - Zweier-Canadier), abgerufen am 5. Oktober 2012.
  7. http://www.sport-komplett.de/sport-komplett/sportarten/k/kanu/hst/131.html, abgerufen am 5. Oktober 2012.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H. E. Vesper: 50 Jahre Internationale Canu Föderation. Böhler-Verlag, Würzburg 1974.