William Lacy Clay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
William Lacy Clay

William Lacy Clay, Jr (* 27. Juli 1956 in St. Louis, Missouri) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Seit 2001 vertritt er den 1. Kongresswahlbezirk Missouris im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clay wurde in St. Louis geboren, seine Familie zog jedoch, nachdem sein Vater Bill Clay in den Kongress gewählt worden war, nach Washington, D.C. Er besuchte die University of Maryland in College Park, wo er Politikwissenschaft studierte. Im Jahr seines Abschlusses, 1983, wurde er bereits in das Repräsentantenhaus von Missouri gewählt, 1991 dann in den Senat des Bundesstaates.

Als sein Vater sich im Jahr 2000 nach 32 Jahren im Kongress aus der Politik zurückzog, trat der Sohn für seine Nachfolge an und setzte sich in der Vorwahl überraschend deutlich gegen seine demokratischen Mitbewerber durch. Er gewann bei der Hauptwahl im November 2000 den Sitz im Repräsentantenhaus und trat sein Mandat am 3. Januar 2001 an. Stets mit über 70 Prozent wiedergewählt, zuletzt 2018, läuft sein aktuelles Mandat bis zum 3. Januar 2021.

Von Beginn an war Clay Mitglied des Oversight and Government Reform Committee, einem Ausschuss des Repräsentantenhauses, und war zeitweise Vorsitzender des Unterausschusses für Informationspolitik. Er ist zudem Mitglied des Financial Services Committee.

Clay gilt, wie schon sein Vater, als überzeugter Linker (amerikanisch: „liberal“). Den Irakkrieg lehnte er von Anfang an ab.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: William Lacy Clay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien