Wind Tre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wind Tre S.p.A.
Rechtsform Società per Azioni
Gründung 31. Dezember 2016
Sitz Rom, Italien
Leitung Jeffrey Hedberg, CEO
Umsatz 6,25 Mrd. EUR (2016)[1]
Branche Telekommunikation, Mobilfunk, Internet und Kabelfernsehen
Website www.windtre.it/

Wind Tre S.p.A. ist ein Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Rom. Sie entstand aus einen Joint Venture zwischen der CK Hutchison Holdings, damaliger Besitzer von H3G, sowie von Veon (früher VimpelCom) mit ihrer damaligen Tochterfirma Wind Telecomunicazioni.

Wind Tre bietet Mobilfunk unter dem Markenname 3, Festnetz unter dem Namen Wind[2], Internet und Kabelfernsehen über IPTV. Insgesamt besitzt Wind Tre über 31 Millionen Mobilanschlüsse sowie 2,7 Millionen Festnetzanschlüsse, zur Gründung insgesamt 34 Millionen Kunden.[3] Nach eigenen Angaben ist man Italiens größtes Telekommunikationsunternehmen.[4]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Business-Logo des Unternehmens

Am 6. August 2015 gaben CK Hutchison sowie VimpelCom die Unternehmenszusammenschluss bekannt, was am 1. September 2016 von der Europäischen Kommission genehmigt wird sowie später auch am 25. September 2016 vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in Italien.

Am 31. Dezember 2016 wurde die Fusion offiziell durchgeführt. Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses war es einer der größten Unternehmenszusammenschlüsse in Italien seit dem Jahr 2007. Damit wurde auch Italiens drittstärkster Mobilfunkbetreiber gegründet.[5] Wind Tre ist im vollständigen Besitz von Wind Tre Italia S.p.A., kontrolliert von der VIP-CKH Luxemburg S.à r.l.[6]

Am 23. Juni 2017 gab das Unternehmen bekannt, dass Jeffrey Hedberg neuer CEO wird und dabei Maximo Ibarra ersetzt.[7]

Netze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Wind Tre besaß Anfang 2017 noch getrennte Netze. Die Netze waren unter den Kennungen 222-88 Wind und 222-99 H3G erkennbar. Das Netz von Tre basierte dabei fast ausschließlich auf Technik von Ericsson und Antennen von Kathrein sowie Cellmax. Wind holte die Technik teilweise ebenfalls bei Ericsson aber auch bei anderen Unternehmen wie Nokia und Huawei. Die meisten Funkantennen auf den Türmen stammen von Huawei und Kathrein. Wind Tre will im zukünftigen Netzausbau vollständig auf ZTE-Technik setzen.[8]

Nach der Fusion wird nurnoch das Wind Netz ausgebaut. Die H3G Standorte werden abgeschaltet und ab 2018 entweder auf Wind umgerüstet oder an den neuen Betreiber ho.mobile verkauft. Wind Tre plant bis ende 2017 LTE fast flächendeckend anzubieten, dabei wird vor allem der Standard LTE 800 ausgebaut. Des Weiteren wird das Backbone Netz neu organisiert. Die Technologien LTE 1800 und 2600 sowie 4G+ werden 2017 noch getestet und ab 2018 Italienweit ausgebaut. Bis in die Jahre 2018-19 will Wind Tre ihre Sendeanlagen überwiegend mit Glasfaser anbinden. Derzeit (2017) setzt Wind Tre vor Allem auf Richtfunk.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmenseinkünfte beider UN zur Gründung; siehe auch offizielle Website
  2. Wind Tre is ready, the first mobile operator in Italy Maximo Ibarra leads the company., abgerufen am 10. Januar 2017
  3. Offizielle Website; abgerufen am 10. Januar 2017
  4. Wind Tre - History, abgerufen am 10. Januar 2017
  5. Italiens Mobilfunker Wind Tre startet nach Fusion
  6. Wind 3 Italia: BD & Shareholders Structure. Abgerufen am 30. März 2017.
  7. CK Hutchison and VEON announce new Wind Tre CEO; abgerufen am 9. Juli 2017
  8. Fernando Pineda: Wind-Tre, ecco sfide e incognite sulla nuova rete della cinese Zte. In: Formiche.net. 22. Dezember 2016; abgerufen am 13. Januar 2017.