Witte Automotive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WITTE Automotive
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1899
Sitz Velbert, Deutschland
Leitung Rainer Gölz, Ralf Eble, Christian Kaczmarczyk [1]
Mitarbeiter 4.100 (2015)[2]
Umsatz 570 Mio. Euro (2015)[2]
Branche Automobilzulieferindustrie
Website www.witte-automotive.de
Unternehmenszentrale in Velbert

WITTE Automotive ist ein Unternehmen für Schließ-, Griff- und Scharniersysteme für Automobiltüren, -klappen und -sitze.

Mit Hauptsitz in Deutschland ist WITTE Automotive (früher: WITTE-Velbert GmbH & Co. KG) der europäische Teil der Vast Alliance[3], einer globalen Automobilzulieferer-Allianz für Hersteller von Fahrzeug-Zugangssystemen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Witte wurde 1899 zur Produktion von Kofferschlössern von Ewald Witte gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann das Familienunternehmen, Schlösser und Beschläge für die Automobilindustrie zu fertigen [4]. Das stürmische Wachstum begann dann Ende der 1980er Jahre und führte 1992 zur Gründung der Tochtergesellschaft WITTE Nejdek, spol. s r.o. 1993 wurde ein Lizenzübereinkommen mit Great More, Taiwan geschlossen.

1995 ergab sich die Möglichkeit, eine Mehrheit an Riewer Kunststoffe in Bitburg zu erwerben. Und schon 1996 kam das Angebot, Krosta Metalltechnik in Velbert übernehmen zu können. Auf Drängen eines großen Kunden wurde mit der Prinz Unternehmensgruppe in Stromberg 1999 das Joint-Venture PRINZ WITTE GmbH gegründet.

Ebenfalls 1999 gründeten die damalige Witte-Velbert und die Strattec Security Corporation, Milwaukee die Vast Alliance (VAST=Vehicle Access Systems Technology), der 2006 auch noch Adac Automotive, Grand Rapids beitrat.

Im Jahr 2008 wurde die Velberter Firma Friedr. Fingscheidt GmbH mit ca. 300 Mitarbeitern übernommen. Neben dem Hauptsitz an der Friedrichstraße in Velbert verfügte Fingscheidt über einen Produktionsstandort in Wülfrath. An diesem Produktionsstandort wird u.a. auch der Mercedes-Stern für die PKW von Mercedes-Benz hergestellt [5]. Dieses Unternehmen wurde mit Krosta Metalltechnik zusammengelegt und heißt seit Oktober 2011 WITTE Niederberg GmbH[6]

Ebenfalls in 2008 ergab sich die Möglichkeit die Produktsparte Power Products von Delphi zu übernehmen.

Im Oktober 2008[7] wurde in der bulgarischen Stadt Russe (auch Ruse) ein neuer Standort von WITTE Automotive gegründet: WITTE Automotive Bulgaria EOOD. Im Mai 2010 wurde in Russe die Produktion von Fahrzeugkomponenten aufgenommen. Aufgrund der positiven Entwicklung hat sich WITTE sehr bald entschlossen, die Produktionskapazitäten am Standort Russe auszubauen. Nachdem Anfang 2013 ein Grundstück erworben wurde, fand am 11. Oktober 2013 im Beisein des Bulgarischen Präsidenten Rossen Plewneliew die Grundsteinlegung für die neue Produktionshalle statt. [8] Eröffnet wurde dieses Werk dann feierlich am 1. Oktober 2014 durch Rossen Plewneliew, Plamen Stoilow, dem Bürgermeister von Russe, Dr. Manfred Püschel, Beiratsvorsitzender der WITTE Automotive GmbH [9] u.v.a.m.

Am 13. Mai 2016 wurde dann in [Ostrov] ein weiteres Werk eröffnet[10], in dem Türaußengriffe gefertigt werden.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich zum Hauptsitz in Velbert mit den Bereichen Vertrieb, Forschung und Entwicklung sowie Montage ist WITTE Nejdek in der tschechischen Republik ein weiterer großer Bestandteil von WITTE Automotive. Der Standort in Nejdek beinhaltet sowohl Montage als auch Entwicklung. Zu WITTE Automotive gehören weitere Unternehmen:

In Deutschland:

  • WITTE Niederberg in Velbert und Wülfrath, ist die Einheit für Stanzprodukte und Zink-Druckguss sowie für Komponenten mit hochwertigen Oberflächen,
  • WITTE Bitburg (vorher Riewer Kunststoffe bzw. Riku; Bitburg) liefert Kunststoffkomponenten und
  • WITTE Stromberg (vorher Prinz Witte; Stromberg) entwickelt und produziert Scharniere.

In Europa:

  • WITTE Nejdek mit einem Entwicklungsbüro in Pilsen
  • WITTE ACCESS TECHNOLOGY, s.r.o und WITTE Paint Application, s.r.o in Ostrov
  • WITTE Automotive Bulgaria EOOD in Russe
  • WITTE Automotive Sweden AB in Göteborg

Weltweit:
Durch VAST erweiterte Witte die 1993 begonnenen globalen Aktivitäten, die mit gemeinsamen Joint Ventures in

  • Brasilien,
  • China[11],
  • Japan,
  • Korea und
  • Indien[12]

ausgebaut wurden.

Produktionsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WITOL (aufgeschnitten)

Produktionsschwerpunkte sind Schließ- und Verriegelungssysteme, Fahrzeugzugangssysteme und Sitzsicherheitssysteme. Hinzu kommt die Technik für Klappen, wie Klappenmodule, Sicherheitsmotorhauben, Schlösser, Zuziehhilfen, Sicherheitsfanghaken, Schließbügel, Multifunktions-Griffleisten, Betätigungen, Scharniere, Scharnierantriebe, Scheibenschlösser, sowie Technik für Türen: Türmodule, Türaußengriffe, Lagerbügel, Innenbetätigungen, Schlüssel-/Schließgarnituren, Keyless/Passive Entry, Passive Go, Schlösser, Zuziehhilfen, Schließbügel, Türfeststeller/-bremsen, Scharniere, und Technik für Sitze, wie Rückenlehnenverriegelungen, Mehrpositionen-Lehnenverriegelungen, Kinematik-Baugruppen, Sitzbodenverriegelungen, Abschließbare Verriegelungen, Betätigungen (mit Indikation), Schließbügel.

Ein weiteres Standbein ist das WITOL - das Witte Toleranzausgleichssystem

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2013 bekam WITTE Automotive den Volkswagen Group Award verliehen, welcher jedes Jahr die 21 besten Lieferanten des Volkswagen Konzerns auszeichnet.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wechsel in der Geschäftsführung. 23. September 2014, abgerufen am 30. September 2016.
  2. a b WITTE Automotive schließt 2015 mit zwei Rekorden und investiert in die Zukunft. 21. Januar 2016, abgerufen am 30. September 2016.
  3. Members. (Mitglieder von VAST). Abgerufen am 30. September 2016 (englisch).
  4. Witte Firmengeschichte. Abgerufen am 30. September 2016.
  5. Ein berühmter Stern aus Wülfrath. 19. November 2012, abgerufen am 30. September 2016.
  6. Gebündelte Kompetenz unter einem Namen. 28. November 2011, abgerufen am 30. September 2016.
  7. WITTE Automotive startet Produktion in Bulgarien. Mai 2010, abgerufen am 30. September 2016.
  8. Bulgarischer Präsident legt Grundstein für neues WITTE-Werk in Ruse . 11. Oktober 2013, abgerufen am 30. September 2016.
  9. Weiterer Meilenstein: WITTE Automotive eröffnet neues Werk in Bulgarien. 1. Oktober 2014, abgerufen am 31. August 2015.
  10. Türaußengriffwerk in Tschechien eröffnet. 14. Mai 2016, abgerufen am 30. September 2016.
  11. WITTE baut über VAST Engagement in China aus. Oktober 2011, abgerufen am 30. September 2016.
  12. New Joint Venture in India: Minda VAST Access Systems. 30. April 2015, abgerufen am 30. September 2016.
  13. Volkswagen Konzern zeichnet seine besten Lieferanten mit dem Group Award 2013 aus. 21. Juni 2013, abgerufen am 30. September 2016.