Wolf Neumeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolf Neumeister (* 10. Mai 1897 in Dresden; † 12. August 1984 in München) war ein deutscher Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium der Germanistik in Dresden und Hamburg erhielt er ab 1923 in beiden Städten sowie am Theater Bremen Engagements als Theaterregisseur und Dramaturg. Er war Mitbegründer des Städtebundtheaters in Neuss, wo er 1925/26 als Oberspielleiter fungierte.

1926/27 arbeitete er am Theater Koblenz, danach in Stuttgart, Oldenburg, München und Berlin. Daneben schrieb er Artikel für Zeitungen und Zeitschriften und war Sprecher beim Reichssender Berlin. Seit 1934 lieferte er Drehbücher für Filmkomödien, später auch für Propagandafilme.

Nach dem Krieg war Neumeister zunächst für die DEFA tätig, ab 1949 schrieb er für bundesdeutsche Produzenten. Aus seiner Feder flossen zahlreiche harmlose Komödien und Liebesfilme, wie sie für den später als „Opas Kino“ bezeichneten deutschen Film der 1950er und beginnenden 1960er Jahre charakteristisch waren. Längere Zeit war er zweiter Vorsitzender des Verbandes deutscher Filmautoren.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]