Wolfgang Penk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Penk (* 3. April 1938 in Berlin) ist ein deutscher Fernsehproduzent. Penk war zwölf Jahre Unterhaltungschef des ZDF.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gebürtige Berliner war nach seinem Musikstudium zunächst in der Filmindustrie tätig und gehörte dann zu den Männern der ersten Stunde beim ZDF. Als Abteilungsleiter des Südwestfunk Baden-Baden hob er Sendungen wie „Die Montagsmaler“ mit Frank Elstner und „Auf Los geht’s los“ mit Joachim Fuchsberger aus der Taufe.

Beim ZDF entwickelte er später Europas erfolgreichste Fernsehshow „Wetten, dass..?“ und entdeckte und förderte Talente wie Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Frank Elstner. Auch Produktionen im Fiction-Bereich wie „Ich heirate eine Familie“, „Die Guldenburgs“, „Die Schwarzwaldklinik“ und „Das Traumschiff“ entstanden unter seiner Verantwortung.

Gemeinsam mit dem Musikproduzenten Peter Meisel und Annette Humpe entdeckte und produzierte er „Die Prinzen“.

Aktuell ist Wolfgang Penk Inhaber der Wolfgang Penk TV-Productions GmbH. Als unabhängiger Showanbieter produziert er Sendungen für alle großen deutschen Sender, u. a. Formate wie „Ein Herz für Kinder“, „Das Festival des Deutschen Schlagers“, „Aber hallo!“, „Die große Sat.1-Silvestershow“, „Wünsche werden wahr“, „Wellness-TV“ und die Neuauflagen von „Dalli Dalli“ und „Einer wird gewinnen“. Des Weiteren produzierte Wolfgang Penk mehrfach den Medienpreis „Das Goldene Kabel“.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Penk wurde mit weit mehr als 100 Gold- und Platinschallplatten geehrt. Zudem erhielt er die Goldene Kamera, den „Bambi“, den „Telestar“ und wurde mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Penk engagiert sich ehrenamtlich in der Hans Rosenthal-Stiftung für schnelle Hilfe in akuter Not.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]