Wynn Las Vegas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wynn Las Vegas
Logo
Gebäude Wynn Las Vegas
Standort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paradise (Nevada)
Eröffnung 28. April 2005
Zimmer 2.716
Casino‑Fläche 10.300 m²
Shows Le Rêve
Eigentümer Wynn Resorts Limited
Website http://www.wynnlasvegas.com/

Das Wynn Las Vegas ist ein Hotel und Spielkasino am Las Vegas Strip im US-Bundesstaat Nevada. Das im Jahr 2005 eröffnete Luxushotel wurde nach dem Immobilienmogul Steve Wynn benannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. April 2005 eröffnete Steve Wynn das bis dahin teuerste Hotel der Welt mit Baukosten von rund 2,7 Milliarden US-Dollar (2,1 Mrd. Euro). Bereits um die Jahrtausendwende begann der damals finanziell stark angeschlagene Wynn mit der Planung und kaufte das renommierte, aber renovierungsbedürftige Hotel Desert Inn. Mit 2.716 Zimmern liegt das Wynn deutlich hinter den größten Hotels in Las Vegas, dem MGM (5.000 Zimmer), dem Bellagio (knapp 4.000) oder dem Luxor (4.400). Buchbar sind unter anderem Einheiten mit 58 m² bis Suiten zu 650 m². Das Wynn ist mit 50 Stockwerken das zurzeit (2017) vierthöchste Hotel in Las Vegas. Das Grundstück umfasst ein 10.200 m² großes Spielcasino, einen 12.000 m² großen See, 18 Restaurants und Bars, 26 Geschäfte auf 7.000 m², eine Kunstgalerie und zwei Hochzeitskapellen. Darüber hinaus gibt es ein 20.700 m² großes Konferenzzentrum. Es ist das einzige Hotel in Las Vegas, das über einen Golfplatz mit 18 Löchern verfügt.

Die Kunstsammlung aus der privaten Sammlung Wynns beinhaltet neben Werken von Édouard Manet, Andy Warhol, Vincent van Gogh, Paul Cézanne, oder Paul Gauguin das Meisterwerk Pablo PicassosLe Rêve. Entgegen dem Trend bisheriger Hotels am Las Vegas Strip hat das Wynn keine Attraktionen, die von der Straße aus bewundert werden können, um Besucher anzulocken. Die Hauptattraktion ist der „Lake of Dreams“, ein künstlicher See, auf den Bilder projiziert werden.

Inhouse-Shows – Theaterproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wynn Golfplatz

Im Hotel befinden sich diverse Nachtclubs sowie eine aufwändige Theaterproduktion, die extra für das Haus entworfene Wasserrevue Le Rêve (frz. „Der Traum“). Produziert wurde diese vom ehemaligen Regisseur des Cirque du Soleil, Franco Dragone. Le Rêve wird in einem eigenen Bühnengebäude mit großem Schwimmbecken aufgeführt, in dem ein mechanisches Unterwasserlabyrinth installiert ist. Unter der 35 Meter hohen Kuppel führt die Truppe Artistik vor wechselnden Bühneneffekten vor.

Das zweite Theater wurde vom Entertainer Danny Gans bespielt, der im Mai 2009 starb. Die weiteren bisherigen Produktionen waren Avenue Q und Spamalot.

Encore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem bisherigen Wynn-Komplex wurde ein weiteres Hotelgebäude, Encore Suites at Wynn Las Vegas mit angeschlossenem Kasino gebaut. Es wurde im Dezember 2008 eröffnet und ähnelt seinem Schwesterhotel.

Erweiterungsprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paradise Park Lagoon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 gab Wynn Pläne für eine Erweiterung der Anlage bekannt.[1] Auf dem Gelände des Golfplatzes südlich der Hotels sollte die künstliche Lagunenlandschaft namens "Paradise Park" mit einem weiteren Hotel, Casino und Gastronomie entstehen.[2] 2018 gab Wynn das Projekt auf und stellte den Golfplatz wieder her.[3] Lediglich die geplante Erweiterung des Kongresszentrums wurde vollendet.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wynn Las Vegas – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wynn Las Vegas | Pressroom : Wynn Resorts Announces Plans for Resort Expansion. Abgerufen am 13. April 2020.
  2. Thomas Moore: Construction to start on Wynn's Paradise Park in the spring - VEGAS INC. 26. Oktober 2017, abgerufen am 13. April 2020.
  3. Wynn Las Vegas abandoning Paradise Park lagoon project. In: Las Vegas Review-Journal. 7. November 2018, abgerufen am 13. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. Expanded Convention Center Reopens in Las Vegas. 18. Februar 2020, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).

Koordinaten: 36° 7′ 36″ N, 115° 9′ 56″ W