Yeonsangun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yeonsangun
10. König der Joseon-Dynastie

Grabanlage von König Yeonsangun
Grabanlage von König Yeonsangun
Namensschreibweisen
Hangeul 연산군
Hanja 燕山君
Revidierte Romanisierung Yeonsangun
McCune-Reischauer Yŏnsan'gun
Regierungszeit
Regierungszeit von 20. Januar 1494
Regierungszeit bis 2. September 1506
Vorgänger König Seongjong
Nachfolger König Jungjong
Lebensdaten
Geboren am 23. November 1476
Geburtsort Changdeokgung-Palast, Hanseong, Joseon
Geburtsname 이융
Hanja 李㦕
Revidierte Romanisierung Yi Yung
McCune-Reischauer Yi Yung
Vater König Seongjong
Mutter Königin Jeheon
Todesdaten
Gestorben am 20. November 1506
Sterbeort Insel Ganghwado
Grabstätte Insel Ganghwado und später im königlichen Grab von Jeongneung, Hanseong
Ehepartner, Mätressen, Nachkommen
Frau(en) Königin Sin des Geochang Shin Klans
und fünfzehn weitere Damen des Hofes
Söhne Yi Hwang (als Prinz abgesetzt)
Prinz Changnyeong (Yi Seong)
Prinz Yangpyeong (Yi Gang-Su)
und sechs weiteren Söhnen, deren Namen nicht bekannt ist
Töchter Prinzessin Hwishin
Prinzessin Yi Ham-Geum
und weiteren drei Prinzessinnen und drei Töchtern, deren Namen nicht bekannt ist

Yeonsangun (koreanisch: 연산군) (* 23. November 1476 in Changdeokgung-Palast, Hanseong, Joseon; † 20. November 1506 auf der Insel Ganghwado) war während seiner Regierungszeit von 1494 bis 1506 der 10. König der Joseon-Dynastie (조선 왕조) (1392–1910) in Korea.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yi Yung, wir König Yeonsangun zu seiner Geburt genannt wurde, war der älteste Sohn von König Seongjong (성종) und dessen zweiter Frau Jeheon (재헌). Von seinem Vater wurde er als Prinz Yeonsan (연산) zum Nachfolger erklärt und folgte nach seiner Krönung, die in der Injeongjeon-Halle (인정전) (Haupthalle) des Changdeokgung-Palastes (창덕궁) vollzogen wurde[1], seinem Vater 1494 auf den Thron. Er residierte in den folgenden Jahren im Changdeokgung-Palast in Hanseong.[2]

In den ersten vier Jahren seiner Regentschaft folgte er in seinen Regierungsgeschäften dem politischen Vermächtnis seines Vaters. Doch dann ließ er zahlreiche Gelehrten in zwei Massaker, die als Muosahwa (무오사화) und Gapjasahwa (갑자사화) in die Geschichte Joseons eingehen sollten, exekutieren, da er sie für die Degradierung seiner Mutter, die sie erfahren musste, verantwortlich machte. Auch tötete er zwei Konkubinen seines Vaters und ihre Söhne sowie seine Großmutter Königin Dowager Insu (인수). Außerdem begann er durch einen ausschweifenden Lebenswandel und durch seine Extravaganzen das Geld des Staates zu verprassen.[3]

Er entweihte die Sungkyunkwan (성균관), das Bildungsinstitut der Joseon-Dynastie, den Wongaksa-Tempel (원각사), in dem der dort Mädchen tanzen und singen ließ und den Hongcheonsa-Tempel (흥천사), den er zu einer Pferdescheune umwidmete. Genug von seinem schändlichen Verhalten, wurde König Yeonsangun schließlich 1506 in einer Revolte entthront[3], die von Teilen des Hofes und Prinz Jinseong (진성), einem Sohn von König Seongjong (성종) ausging.

König Yeonsangun wurde auf die Insel Ganghwado (강화도) in die Verbannung geschickt, wo er kurz Zeit später an einer Krankheit verstarb. Er wurde zunächst auf der Insel beerdigt und 1513 von König Jungjong auf Bitten Yeonsanguns Frau im königlichen Grab von Jeongneung in Hanseong beigesetzt.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Exploring Korean History through World Heritage. 2. ed.. The Academy of Korean Studies Press, Seoul 2014, ISBN 979-1-18617816-4 (englisch, Online [PDF; 22,0 MB; abgerufen am 24. Februar 2019]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yeonsangun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Exploring Korean History through World Heritage. 2014, S. 57.
  2. Exploring Korean History through World Heritage. 2014, S. 53.
  3. a b c Royal Tombs - Tomb Of King Yeonsangun. Cultural Heritage Administration, abgerufen am 24. Februar 2019 (englisch).