York von Heimburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

York von Heimburg (* 22. April 1957 in Huglfing) ist Vorstand der IDG Communications Media AG, München, einem der größten deutschen IT-Medienhäuser und Dienstleister für die ITK -Industrie. Sie ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der International Data Group (IDG) aus Boston, dem weltweit führenden Anbieter auf den Gebieten IT-Medien, IT-Research (IDC) und IT-Konferenzen und Ausstellungen. Unter seiner Leitung erzielte die IDG Communications Media AG im Geschäftsjahr 2012/13 in Deutschland einen Gesamtumsatz von 91,8 Millionen Euro (2011/2012: 95,4 Millionen Euro; 2010/11: 99,4 Mio. Euro). [1]

Darüber hinaus ist York von Heimburg zugleich Geschäftsführer der Gesellschaften IDG Tech Media GmbH, IDG Business Media GmbH und der IDG TechNetwork GmbH, die eigenständig unter dem Dach der IDG Communications Media AG agieren. Die IDG-Gesellschaften IDG Entertainment Media GmbH, die Online Welten GmbH und die IDGPS Network GmbH/Allyance GmbH wurden 2015 an die Webedia GmbH verkauft.

Das Medienhaus IDG präsentiert u. a. in Deutschland die crossmedialen Medien-Marken Computerwoche, CIO, Channel Partner, PC Welt, MacWelt und zahlreiche Sonder-Medien. Auf der Basis dieser Marken bietet IDG Deutschland zahlreiche Dienstleistungen für die ITK-Industrie an in den Bereichen Events/Konferenzen, Marketing-Services/Content-Marketing, Leadgenerierung, Marktforschung, Social Media, Targeting-Lösungen sowie digitale Vermarktungs-Dienstleistungen und -netzwerke.

Die aktuelle weltweite Mission von IDG lautet: „IDG is a Tech Media, Data and Service Company“

Werdegang

Nach seinem Abschluss als Diplomkaufmann an der LMU München im Jahr 1984 stieg von Heimburg beim Compact Verlag in München als Nachwuchs-Vertriebsleiter „Sachbuch“ ein, blieb dort bis 1987 und begleitete dort zuletzt die Position des Verlagsleiters „Sachbuch“. Anschließend wechselte er zur Markt & Technik AG, wo er unter anderem Vertriebsleiter aller Medien-Marken war und später zusätzlich als Verlagsleiter Wirtschaftspublikationen und Verlagsleiter aller internationalen Joint-Ventures arbeitete.

1992 ging er zu IDG Communications Media AG Deutschland, anfangs als Geschäftsführer der IDG Magazine Verlag GmbH (seit 2011: IDG Tech Media GmbH), zu der u. a. die PC Welt zählt. Danach gründete er 1996 die IDG Entertainment Media GmbH und weitere in diesem Segment tätigen Geschäftseinheiten. Von 1999 bis 2013 war York von Heimburg Chairman of the Board of IGS (International Global Solutions) weltweit, der internen internationalen Sales-Unit von IDG, die weltweit agierende Werbekunden akquiriert und betreut. Seit 2000 ist er Mitglied des IDG Executive Committees mit Sitz in Boston. Im Jahr 2003 wurde er Geschäftsführer der IDG Business Media GmbH und 2004 Vorstand der gesamten Gruppe der IDG Communications Media AG. 2007 wurde York von Heimburg Mitglied im Vorstand des Verbands der Deutschen Zeitschriftenverleger (VDZ). Von 2010 bis 2013 war er Präsidiumsmitglied der Initiative D21.

Zusätzliche Publikationen

Neben der Tätigkeit als Geschäftsführer schrieb von Heimburg in den 1990er Jahren die wichtigsten Schlagzeilen auf der Titelseite der PC-Welt und eine Reihe von Büchern. Folgende Bücher sind bisher erschienen:

  • Sieger und Verlierer – 1996
  • Gewinnen durch konsequente Fokussierung – 2000
  • Fokussieren statt Verlieren - 2001 (Neuauflage von Sieger und Verlierer)
  • Virtuelle Teams erfolgreich führen. Ein Team, eine Aufgabe, verschiedene Standorte - 2002 (zusammen mit Gerd F. Radisch)
  • Kernkompetenz und Fokussierung. Unternehmenserfolg durch Konzentration - 2003

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.presseportal.de/pm/6571/2624639/idg-communications-media-ag-mit-rund-92-mio-euro-umsatz-im-geschaeftsjahr-2012-13; http://www.presseportal.de/pm/6571/2386079/idg-communications-media-ag-mit-95-4-mio-euro-umsatz-im-geschaeftsjahr-2011-12

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]