Zadelsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 50° 39′ 58″ N, 11° 56′ 28″ O

Zadelsdorf
Höhe: 371 m
Fläche: 5,77 km²
Einwohner: 147 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Dezember 2011
Postleitzahl: 07937
Vorwahl: 036628
Zadelsdorf (Thüringen)
Zadelsdorf

Lage von Zadelsdorf in Thüringen

Zadelsdorf war eine Gemeinde im Landkreis Greiz in Thüringen. Am 1. Dezember 2011 wurde sie nach Zeulenroda-Triebes eingemeindet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Zadelsdorf

Zadelsdorf liegt an der Talsperre Zeulenroda im Thüringer Schiefergebirge. Der Ort grenzt an die Stadt Auma-Weidatal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zadelsdorf wurde 1324 erstmals als Zcedelanstorf urkundlich erwähnt. Der Name geht vermutlich auf den slawischen Personennamen Sedlan zurück. Zwischen 1813 und 1816 wurde die heutige Kirche erbaut. Am 18. August 1988 vernichtete ein durch Brandstiftung ausgelöstes Großfeuer mehrere historische Gehöfte im Ortskern.

Bis zum 3. Januar 1996 war Zadelsdorf Mitglied in der Verwaltungsgemeinschaft Auma, danach gehörte die Gemeinde zur Verwaltungsgemeinschaft Auma-Weidatal. Am 1. Dezember 2011 wurde Zadelsdorf nach Zeulenroda-Triebes eingemeindet.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl (Stand jeweils 31. Dezember):

  • 1994: 164
  • 1995: 165
  • 1996: 167
  • 1997: 178
  • 1998: 174
  • 1999: 170
  • 2000: 168
  • 2001: 162
  • 2002: 157
  • 2003: 155
  • 2004: 159
  • 2005: 157
  • 2006: 156
  • 2007: 157
  • 2008: 152
  • 2009: 140
  • 2010: 140
  • 2013: 147
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zadelsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien