Büna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Büna
Koordinaten: 50° 35′ 47″ N, 12° 4′ 46″ O
Höhe: 425 m ü. NN
Einwohner: 50
Eingemeindung: 1. Juli 1950
Eingemeindet nach: Arnsgrün
Postleitzahl: 07937
Vorwahl: 037431
Im Ort
Im Ort

Der Weiler Büna gehört zum Ortsteil Arnsgrün-Bernsgrün-Pöllwitz der Stadt Zeulenroda-Triebes im Landkreis Greiz in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Büna liegt nördlich vom Nachbarort Arnsgrün hinter einer bewaldeten Geländeetage des Plateaus um Arnsgrün. Über die Landesstraße 2342 und die Kreisstraße 513 ist der Weiler verkehrsmäßig zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weiler wurde 1521 erstmals urkundlich genannt.[1] Büna hatte im Jahr 1864 22 Häuser, in denen 109 Menschen wohnten.[2] Im Weiler wohnen 50 Personen. Am 1. Juli 1950 wurde der Weiler nach Arnsgrün eingemeindet. Dieses wurde wiederum 1997 in die Gemeinde Vogtländisches Oberland eingemeindet. Mit Auflösung dieser Gemeinde am 31. Dezember 2012 kam der Ort zum neu gebildeten Ortsteil Arnsgrün-Bernsgrün-Pöllwitz der Stadt Zeulenroda-Triebes.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Müller: 450 Jahre Büna im Vogtland. In: Jahrbuch des Museums Reichenfels-Hohenleuben 44 (1999), S. 87–90 u. a.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Büna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 44
  2. Klaus Müller: Die Volkszählung im Vogtländischen Oberland 1864, in: Zeitschrift für Mitteldeutsche Familiengeschichte 54 (2013), H. 4, S. 240f.
  3. Hauptsatzung der Stadt Zeulenroda-Triebes. (PDF) Abgerufen am 27. Mai 2017.