Kleinwolschendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 50° 38′ 55″ N, 11° 56′ 55″ O

Kleinwolschendorf
Höhe: 388 m
Einwohner: 118
Eingemeindung: 1. April 1992
Eingemeindet nach: Zeulenroda
Postleitzahl: 07937
Vorwahl: 036628
Kleinwolschendorf (Thüringen)
Kleinwolschendorf

Lage von Kleinwolschendorf in Thüringen

Kleinwolschendorf ist ein Ortsteil der Stadt Zeulenroda-Triebes im Landkreis Greiz in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinwolschendorf liegt heute östlich der Talsperre Zeulenroda an der Landesstraße 2349, die von Zeulenroda in das Schleizer Oberland und nach Knau führt. Die Gemarkung des Dorfes liegt auf einem Plateau des Südostthüringer Schiefergebirges und reicht bis an den Stadtrand von Zeulenroda heran.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ursprünglich als Runddorf angelegte Ort wurde 1414 erstmals urkundlich erwähnt. Neuere Literaturergebnisse weisen den 28. Mai 1399 nach.[1] Von 1920 bis 1924 gehörte Kleinwolschendorf zu Zeulenroda. Durch den Bau der Talsperre Zeulenroda verlor der Ort etwa 100 ha landwirtschaftliche Nutzfläche sowie die Riedelmühle und die Starkenmühle im Weidatal. 1992 wurde Kleinwolschendorf nach Jahrzehnten der Selbstständigkeit erneut zu Zeulenroda eingemeindet. Das Dorf zählte 2012 etwa 120 Einwohner. Die Bauern des Ortsteils gingen auch den Weg der ostdeutschen Landwirtschaft und fanden nach der Wende neue Wege der Landarbeit.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist der Bahnhof Zeulenroda unt Bf an der Bahnstrecke Werdau–Weida–Mehltheuer; bis 1999 war der obere Bahnhof der Stadtbahn Zeulenroda die nächstgelegene Bahnstation.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch . Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 148

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]