Zhang Pengxiang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zhang Pengxiang, 2006

Zhang Pengxiang (chinesisch 張鵬翔 / 张鹏翔Pinyin Zhāng Péngxiáng; * 29. Juni 1980 in Tianjin) ist ein chinesischer Schachspieler.

1996 wurde Zhang FIDE-Meister, seit 1997 spielt er für die chinesische Nationalmannschaft. Internationaler Meister wurde er 1998. Großmeister ist er seit August 2001; die letzte Norm erreichte er bei der Asieneinzelmeisterschaft in Kalkutta.

Im November 2001 gelang es ihm, bei der Schachweltmeisterschaft des Weltschachverbandes FIDE in Moskau in der ersten Runde den ehemaligen Weltmeister Anatoli Karpow auszuschalten. Karpow war schon seit seinem fünften Lebensjahr das Vorbild Zhang Pengxiangs. Die ersten beiden Partien endeten remis, die dritte Partie gewann Zhang. In der vierten Partie, welche die Entscheidung bringen sollte, schaffte Zhang Pengxiang es, Karpow so zu beschäftigen, dass er aufgab, da er nicht mehr genügend Zeit hatte.[1]

Im März 2002 gewann er das Linares Open. Im gleichen Jahr wurde er chinesischer Meister. Bei der Asienmannschaftsmeisterschaft im April 2003 in Jodhpur, die er mit der chinesischen Nationalmannschaft gewann, erhielt er eine Goldmedaille für sein Ergebnis von 7 aus 8 am ersten Brett. Im März 2005 gewann er das Schachfestival Bad Wörishofen vor Sebastian Siebrecht und Sergey Tiviakov. Im November 2006 gewann er den GMA Cup in Manila, im Dezember 2006 das Singapur Masters. Im September 2007 wurde er vor dem punktgleichen Wang Hao in Cebu City asiatischer Einzelmeister.

Im Spanien spielt er für den Verein Gros Xake Taldea, in Frankreich für L'Echiquier Chalonnais, in China für Hebei. Auch in der niederländischen Meisterklasse spielte er schon.

Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2638 (Stand: April 2009), er liegt damit auf Platz 93 der Weltrangliste und Platz 6 der chinesischen Rangliste. Im April 2007 hatte er mit 2657 seine beste Elo-Zahl gehabt, womit er auf Platz 47 der Weltrangliste lag und die chinesische Rangliste anführte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview zur WM 2001 auf People's Daily (englisch)
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhang ist hier somit der Familienname, Pengxiang ist der Vorname.