Tan Zhongyi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tan Zhongyi receives her medal (29774252366).jpg
Tan Zhongyi (2016 in Baku)
Verband China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geboren 29. Mai 1991
Chongqing
Titel Großmeister der Frauen (2009)

Großmeister (2017)

Weltmeisterin 2017–2018
Aktuelle Elo‑Zahl 2524 (Juli 2018)
Beste Elo‑Zahl 2524 (Juli 2018)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Tan Zhongyi (chinesisch 谭中怡, Pinyin Tán Zhōngyí; * 29. Mai 1991 in Chongqing) ist eine chinesische Schachspielerin, die seit 2009 den Großmeister-Titel (WGM) trägt. Sie war vom 3. März 2017 bis 18. Mai 2018 Schachweltmeisterin.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tan Zhongyi feierte schon in jungen Jahren erste Erfolge als Schachspielerin. Sie wurde 2000 und 2001, jeweils im spanischen Oropesa del Mar, Jugendweltmeisterin in der Altersklasse U10. 2002 wiederholte sie diesen Erfolg in Iraklio in der Altersklasse U12.

Bei der Schachweltmeisterschaft der Frauen 2008 in Naltschik besiegte die damals Siebzehnjährige in der ersten Runde die Inderin Tania Sachdev, scheiterte jedoch in der zweiten Runde an der Schwedin Pia Cramling, die an Nr. 5 gesetzt war.

Seit Oktober 2009 trägt sie den Titel Großmeister der Frauen (WGM). Die Normen hierfür hatte sie alle mit Übererfüllung erzielt: im September 2007 beim Zonenturnier der Frauen in Tianjin, im Juni 2009 bei der chinesischen Frauenmeisterschaft in Xinghua sowie im September 2009 bei der Mannschaftsweltmeisterschaft der Frauen in Ningbo, bei der sie am ersten Brett der 2. chinesischen Mannschaft spielte und eine individuelle Goldmedaille erhielt.[1]

Im Jahre 2011 gewann sie bei der Sommer-Universiade in Shenzhen das Schachturnier der Frauen und trug auch zur Goldmedaille des chinesischen Teams bei. Ein Jahr darauf siegte sie bei der Women's World University Chess Championship im portugiesischen Guimarães. Bei der Sommer-Universiade 2013 in Kasan holte sie mit der chinesischen Mannschaft erneut die Goldmedaille, außerdem eine individuelle Bronzemedaille.

Im Mai 2015 wurde sie in Xinghua chinesische Schachmeisterin der Frauen. Kurz darauf scheiterte sie bei der in Sotschi ausgetragenen Schachweltmeisterschaft der Frauen 2015 in der zweiten Runde an Lela Dschawachischwili. Im August desselben Jahres gewann sie die asiatische Schnellschach-Meisterschaft für Frauen in al-Ain.

Bei der Schacholympiade, dem bedeutendsten Mannschaftswettbewerb im Schach, gewann sie 2016 in Baku mit dem chinesischen Frauenteam die Goldmedaille.

Tan Zhongyi gehörte zu den 64 Teilnehmerinnen der Schachweltmeisterschaft der Frauen 2017 in Teheran. An Nr. 9 gesetzt, besiegte sie die US-Amerikanerin Sabina-Francesca Foișor, die frühere ukrainische Weltmeisterin Anna Uschenina, die Inderin Rout Padmini und im Viertelfinale ihre an Nr. 1 gesetzte Landsfrau Ju Wenjun. Nach einem knappen Halbfinalerfolg über D. Harika erreichte sie das Finale gegen die Ukrainerin Anna Musytschuk und gewann mit 3,5 zu 2,5 Punkten die Weltmeisterschaft.

Durch diesen Erfolg errang sie laut den FIDE-Regularien automatisch den allgemeinen Großmeister-Titel (GM).[2]

Bei der Schachweltmeisterschaft der Frauen 2018 verlor sie den Weltmeistertitel im Zweikampf gegen ihre Landsfrau Ju Wenjun mit 4,5:5,5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WGM-Antrag (englisch)
  2. Table for Direct Titles effective from 1 July 2017. In: FIDE Handbook. FIDE, abgerufen am 15. Mai 2018 (englisch).