Ångermanland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ångermanland
Ångermanland vapen.svg Lage von Ångermanland in Schweden
Basisdaten
Landesteil (landsdel): Norrland
Provinz (län): Västernorrlands län, Jämtlands län, Västerbottens län
Fläche: 20.716 km²
Einwohner: 133.535 [1]
(31. Dezember 2008)
Bevölkerungsdichte: 7 Einwohner je km²
Höchste Erhebung: Tåsjöberget 635 m
Größter See: Tåsjön

Ångermanland ist eine Landschaft in der schwedischen Region Norrland. Zu ihr gehören Teile der Verwaltungsbezirke Västernorrlands län, Jämtlands län und Västerbottens län. Der Name der Landschaft stammt vom altschwedischen Angermannaland, wobei anger für Bucht oder Fjord steht.

Geographie[Bearbeiten]

Die Ostseeküste ist hier stark gegliedert mit tief einschneidenden Buchten an denen natürliche Häfen liegen. Vor der Küste liegt eine Vielzahl kleiner Inseln (Schären). Die Bergrücken sind stark verzweigt, und in den Tälern liegen viele langgestreckte Seen, von denen der Tåsjön mit etwa 40 Kilometer Länge und nur drei Kilometer Breite der längste See ist, der vollständig in Ångermanland liegt. Die höchste Erhebung der Landschaft (Bunkfjället) ist mit 750 Meter Höhe relativ niedrig.

Die Hohe Küste am Bottnischen Meerbusen ist ein UNESCO-Welterbe. An diesem Küstenabschnitt werden Untersuchungen zur skandinavischen Landhebung gemacht. Das Land hebt sich hier pro Jahr um rund 1 cm.

In der Nähe von Wasserläufen, vor allem beidseitig des Ångermanälven, gibt es nährstoffreiche Böden, die landwirtschaftlich genutzt werden. Auf den restlichen Flächen wächst Wald, der oft mit sumpfigen Stellen durchsetzt ist.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Die Dialekte in Ångermanland bilden eine recht einheitliche Dialektgruppe die nach Süden hin stark abgegrenzt ist. Nach Nordwesten reicht das Ångermanländische weit in das Gebiet von Lappland hinein.

Der bekannte Surströmming stammt aus Ångermanland, genauer von der Insel Ulvön.

In einem lang gestreckten Gebiet, das von der Ostseeküste etwa 100 Kilometer landeinwärts reicht, hat man mehrere Grabhügel aus der jüngeren Eisenzeit gefunden. Außerdem gibt es beim Ort Näsåker in der Gemeinde Sollefteå eine größere Sammlung von Steinritzungen.

Landschaftssymbole[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ångermanland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Folkmängd i landskapen