23rd Street (Manhattan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
East 23rd Street von der Park Avenue aus gesehen (Blickrichtung West). Einige Bäume des Madison Square sind mit einem Block Entfernung auf der rechten Straßenseite erkennbar (Mai 2005).
Das berühmte Flatiron Building befindet sich an der Kreuzung von 23rd Street (vorne), Broadway (links) und Fifth Avenue (rechts).
Das einstige Stern Brothers Kaufhaus
Das östliche Ende der 23rd Street.
Ein Windstoß heißer Luft und der Rock einer Frau auf der 23rd Street - ca. 1901.
Die 23rd Street auf einer Postkarte – ca. 1907.
The High Line
Die 23rd Street bei Nacht auf einer Postkarte – ca. 1910.

Die 23rd Street ist eine breite Durchgangsstraße die New York Citys Stadtbezirk Manhattan quert.

Lage und Verlauf[Bearbeiten]

Die 23rd Street erstreckte sich einst vom East River im Osten bis zum Hudson River im Westen – endet heute jedoch im Westen an der 11th Avenue. Sie ist eine der wenigen Straßen Manhattans, die in beide Richtungen befahren werden. Wie die anderen Ost-West-Straßen Manhattans wird sie an der Fifth Avenue in einen Ost- und einen Westteil geteilt – in diesem Fall am Madison Square Park, wo sich auch auf der Südseite der Straße das Flatiron Building befindet. Seit 1999 wird das Viertel nördlich der 23rd Street um diesen Park NoMad genannt.[1][2][3]

West 23rd Street[Bearbeiten]

Die West 23rd Street verläuft durch das Herz von Chelsea. Ende des 19. Jahrhunderts und im frühen 20. Jahrhundert war das westliche Ende der West 23rd Street die Anlegestelle der Pavonia Ferry am Pier 63 unmittelbar nördlich der Chelsea Piers am Hudson River. Etwas weiter östlich befindet sich die London Terrace.

Im späten 19. Jahrhundert war der Westteil der 23rd Street für das amerikanische Theater das, was heute der Broadway ist – mit dem Opera House Palace und Pike's Opera House einen Block weit entfernt von Proctor's Theater, das heute noch als Varieté betrieben wird und sich gegenüber dem Chelsea Hotel befindet. Die West 23rd Street blieb New Yorks Theater-Hauptstraße, bis The Empire auf dem Broadway etwa 20 Blocks nördlich eröffnete, was eine neue Theater-Epoche einleitete.

Das Chelsea Hotel an der 23rd Street war New York Citys erstes wohnungsbaugenossenschaftliches Gebäude. Es wurde 1883 errichtet und war bis 1902 das höchste Gebäude der Stadt.[4] Sid Vicious und Nancy Spungen lebten im Chelsea Hotel, wo Nancy Spungen erstochen wurde.

Der östlichste Block der West 23rd Street ist Teil des denkmalgeschützten Ladies Mile Historic District.

East 23rd Street[Bearbeiten]

Die East 23rd Street erstreckt sich von der Fifth Avenue zum Franklin Delano Rooseveld Drive am East River und ist die Hauptstraße des Viertels Gramercy Park.

Die Metropolitan Life Insurance Company (MetLife), deren Hauptquartier sich gegenüber dem Madison Square Park an der Ecke Madison Avenue und East 23rd Street befand (Metropolitan Life Tower), spielte eine bedeutende Rolle in der Art und Weise, wie die Bauten entlang der East 23rd Street im frühen 20. Jahrhundert gestaltet wurden. So war der Metropolitan Life Tower bei seiner Fertigstellung im Jahre 1909 das höchste Gebäude der Welt und gehörte zu den ersten Hochhäusern Manhattans.[5] MetLife baute auch noch einen zweiten Wolkenkratzer gegenüber dem Parks (11 Madison Avenue), der eigentlich viel größer werden sollte, aber der Ausbruch der Weltwirtschaftskrise zwang MetLife dazu, eine kleinere Version zu bauen. Dennoch gilt das heutige Gebäude als Meisterwerk des Art Déco. Auch Peter Cooper Village wurde einst von MetLife initiiert, um Gebäude für Menschen mit mittlerem Einkommen zu bauen. Peter Cooper Village war ein Schwesterprojekt zur Stuyvesant Town von MetLife, das direkt gegenüber – südlich der 20th Street – gebaut wurde.[6]

Am östlichen Ende der East 23rd Street ist der Stuyvesant Cove Park und das Asser Levy Public Baths[7] sowie eine Parkgarage, die heute eine Tankstelle ist.

Am 17. Oktober 1966 wütete in dieser Straße ein Brand (auch: 23rd Street Fire). Er brach in einem Keller an der 7 East 22nd Street aus und weitete sich bald in den Keller von 6 East 23rd Street aus – ein fünfstöckiges Geschäftshaus mit einem Drogeriemarkt im Erdgeschoss. Zwölf Feuerwehrleute ließen ihr Leben – zehn von ihnen stürzten in den brennenden Keller, während zwei weitere Feuerwehrleute der Feuersbrunst und Hitze im ersten Stock zum Opfer fielen.[8]

Öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten]

Jede New Yorker U-Bahnlinie, die die 23rd Street quert, hat dort auch eine Haltestelle: die BMT Broadway Line, IND Eighth Avenue Line, IND Sixth Avenue Line, IRT Broadway – Seventh Avenue Line und die IRT Lexington Avenue Line. Auch die Port Authority Trans-Hudson hat eine Haltestelle auf Höhe der 23rd Street.

Darüber hinaus verkehrt auch die Buslinie M23 des MTA New York City Transits auf der 23rd Street, wo einst Straßenbahnen verkehrten (Twenty-Third Street Railway).

Kreuzungen (Ost nach West)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 23rd Street (Manhattan) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Elaine Louie: The Trendy Discover NoMad Land, And Move In. In: The New York Times. 5. August 1999, abgerufen am 5. Juli 2012.
  2.  Sanna Feirstein: Naming New York: Manhattan Places and How They Got Their Names. New York University Press, New York 2002, ISBN 0-8147-2712-3, S. 103.
  3. Adam Sternbergh: Soho. Nolita. Dumbo. NoMad? Branding the last unnamed neighborhood in Manhattan. In: New York. 11. April 2010, abgerufen am 5. Juli 2012.
  4. Lisa Chamberlain: Change at the Chelsea, Shelter of the Arts. In: The New York Times. 19. Juni 2007, abgerufen am 5. Juli 2012.
  5. Melissa Matlins: Metropolitan Life Insurance Tower. In: The Skyscraper Museum. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  6. Urban Apartment Dwelling Builds Momentum, 1930-1950. In: On-Line Residential. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  7. Asser Levy Recreation Center. In: Reed Construction Data. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  8. Michelle O’Donnell: Oct. 17, 1966, When 12 Firemen Died. In: The New York Times. 17. Oktober 2006, abgerufen am 5. Juli 2012.