AS Lucchese Libertas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AS Lucchese Libertas
Logo
Voller Name Associazione Sportiva Lucchese Libertas 1905
Ort Lucca
Gegründet 1905
Vereinsfarben rot und schwarz
Stadion Stadio Porta Elisa
Plätze 7400
Präsident ItalienItalien Giuliano Giuliani
Trainer ItalienItalien Giancarlo Favarin
Homepage AS Lucchese Libertas
Liga Serie D
2010/11 7. Platz
Heim
Auswärts

Die AS Lucchese Libertas ist ein italienischer Fußballverein aus Lucca, einer Stadt aus der Region Toskana. Die Vereinsfarben sind Rot und Schwarz. Als Stadion dient dem Verein das Stadio Porta Elisa in Lucca, es bietet Platz für 7400 Zuschauer.

Heimspielort Stadio Porta Elisa

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahr 1905 als Lucca Football Club gegründet und nahm in den ersten Jahren nach der Gründung an der Prima Categoria Toscana teil. In den 1920er Jahren war der Verein in der Seconda Divisione und Prima Divisione Nord aktiv, im Jahr 1930 konnte sich die Mannschaft als Gewinner des Girone A der Prima Divisione erstmals für die Serie B qualifizieren. 1924 vollzog der Verein mit der Umbenennung in Unione Sportiva Lucchese Libertas die erste Namensänderung. Nach einem Jahr in der Serie B fiel die Mannschaft nach dem verpassten Klassenerhalt wieder eine Ligastufe zurück und trat danach drei Jahre in Folge wieder in der Prima Divisione an. Mit dem Gewinn des Girone C in der Spielzeit 1933/34 schaffte die toskanische Mannschaft die Promotion für die zweithöchste italienische Spielklasse und stieg zwei Jahre später nach dem Gewinn der Serie B-Meisterschaft erstmals in der Vereinsgeschichte in die Serie A auf. Die Saison 1936/37 wurde punktgleich mit Ambrosiana Inter auf dem siebten Rang abgeschlossen, dies bedeutete die beste Platzierung der Vereinsgeschichte.

Nachdem auch in der darauffolgenden Saison der Klassenerhalt sichergestellt werden konnte, musste die Mannschaft im Jahr 1939 als Tabellenletzter wieder den Gang in die Serie B antreten. Drei Jahre später folgte mit dem Fall in die drittklassige Serie C der nächste Rückschlag und der Verein wurde vorübergehend vom Spielbetrieb ausgesetzt. Nach der Wiederaufnahme des Ligabetriebs im Jahr 1945 gelang der Mannschaft nach einem Jahr in der Serie C die sofortige Rückkehr in die zweite Spielklasse und 1947 qualifizierte sich ein Jahr später sogar für die Serie A. Der größte Erfolg konnte in der Saison 1948/49 errungen werden, als Lucchese punktgleich mit dem AC Florenz und der US Triestina den 8. Rang in der Meisterschaft erreichte.

Im Jahr 1952 stieg der Verein nach fünf Jahren in der Serie A wieder ab und wurde im folgenden Jahr sogleich in die Serie C durchgereicht. Die toskanische Mannschaft konnte den Abwärtstrend vorerst nicht bremsen und fiel 1954 in die vierte Liga. Es folgten viele Jahre in der dritten und vierten Liga. Zwischen 1961 und 1963 stieß der Verein erneut in die Serie B vor und verbrachte bis zur erneuten Promotion für die zweithöchste Spielklasse im Jahr 1990 fast 30 Jahre in der dritten italienischen Liga.

Während dieser Zeit vollzog Lucchese mehrere Namensänderungen. Im Jahr 1969 erhielt der Verein die Bezeichnung US Lucchese Libertas S.p.a., zehn Jahre später entschieden sich die Verantwortlichen den Verein erneut umzubenennen und änderten daraufhin den Namen in US Lucchese Libertas S.r.l., 1983 folgte mit AS Lucchese Libertas S.r.l. ein weiterer Namenswechsel der lucchesischen Mannschaft. In den 1990er-Jahren schaffte die Mannschaft zumindest annähernd an die früheren Erfolge anzuknüpfen und blieb bis zum Abstieg im Jahr 1999 insgesamt neun Jahre in Folge in der Serie B vertreten. Zu Beginn der neuen Jahrtausend hielt sich Lucchese konstant in der Serie C1, konnte dabei jedoch keine nennenswerten Erfolge verbuchen.

In der Saison 2007/08 wurden die finanziellen Schwierigkeiten des Vereins bekannt und der Verein musste Insolvenz anmelden.[1] Der Präsident Giuliano Giuliani führte den Verein nach der Neugründung im Folgejahr fort und nahm den Spielbetrieb unter dem Namen Sporting Lucchese wieder auf. Die Mannschaft startete in der Serie D.[2] Lucchese schaffte mit dem Gewinn des Girone E in der Saison 2008/09 die Rückkehr in die vierthöchste Spielklasse. Nachdem der Verein seinen ursprünglichen Namen wiedererlangt hatte, gelang in der Spielzeit 2009/10 als Gewinner des Girone B der viertklassigen Lega Pro Seconda Divisione der zweite Aufstieg in Folge.[3]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Ehemalige Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stadio Porta Elisa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La A.S. Lucchese Libertas 1905 è ufficialmente fallita
  2. Sporting Lucchese in serie D
  3. Stagione 2009/2010 - Lega Pro II Divisione (Girone B)