ATP Challenger Fargʻona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Fergana Challenger
ATP Challenger Tour
Austragungsort Fargʻona
UsbekistanUsbekistan Usbekistan
Erste Austragung 2000
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US-$
Website Offizielle Website
Stand: 30. Juli 2013

Das ATP Challenger Fargʻona (offizieller Name: „Fergana Challenger“) ist ein seit 2000 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Fargʻona. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Hartplatz ausgetragen.

Bisherige Sieger[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 SlowenienSlowenien Blaž Kavčič RusslandRussland Alexander Kudrjawzew 6:4, 7:68
2013 MoldawienMoldawien Radu Albot SerbienSerbien Ilija Bozoljac 7:69, 6:73, 6:1
2012 IndienIndien Yuki Bhambri IsraelIsrael Amir Weintraub 6:3, 6:3
2011 IsraelIsrael Dudi Sela AustralienAustralien Greg Jones 6:2, 6:1
2010 RusslandRussland Jewgeni Kirillow China VolksrepublikChina Zhang Ze 6:3, 2:6, 6:2
2009 SlowakeiSlowakei Lukáš Lacko AustralienAustralien Samuel Groth 4:6, 7:5, 7:64
2008 TschechienTschechien Pavel Šnobel SchweizSchweiz George Bastl 7:5, 6:3
2007 FrankreichFrankreich Antony Dupuis RusslandRussland Pavel Chekhov 6:1, 6:4
2006 ThailandThailand Danai Udomchoke OsterreichÖsterreich Alexander Peya 6:0, 6:2
2005 Chinese TaipeiChinese Taipei Lu Yen-hsun ThailandThailand Danai Udomchoke 6:1, 7:63
2004 RusslandRussland Igor Kunizyn IndienIndien Prakash Amritraj 6:4, 7:5
2003 FinnlandFinnland Tuomas Ketola SudafrikaSüdafrika Louis Vosloo 6:2, 6:3
2002 Chinese TaipeiChinese Taipei Wang Yeu-tzuoo FinnlandFinnland Tuomas Ketola 6:3, 6:1
2001 SchweizSchweiz Ivo Heuberger SchwedenSchweden Fredrik Jonsson 4:6, 7:5, 6:2
2000 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Waltschkou RusslandRussland Igor Kunizyn 4:6, 6:0, 6:4

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 WeissrusslandWeißrussland Sjarhej Betau
WeissrusslandWeißrussland Aljaksandr Bury
KolumbienKolumbien Nicolás Barrientos
RusslandRussland Stanislaw Wowk
6:76, 7:61, [10:3]
2013 UsbekistanUsbekistan Farrux Doʻstov
TunesienTunesien Malek Jaziri
SerbienSerbien Ilija Bozoljac
TschechienTschechien Roman Jebavý
6:3, 6:3
2012 SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
ThailandThailand Sanchai Ratiwatana
ThailandThailand Sonchat Ratiwatana
6:3, 6:4
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Fruttero
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
Chinese TaipeiChinese Taipei Im Kyu-tae
ThailandThailand Danai Udomchoke
6:0, 6:3
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brendan Evans
JapanJapan Toshihide Matsui
China VolksrepublikChina Gong Maoxin
China VolksrepublikChina Li Zhe
3:6, 6:3, [10:8]
2009 RusslandRussland Pavel Chekhov
KasachstanKasachstan Alexey Kedryuk
KanadaKanada Pierre-Ludovic Duclos
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
4:6, 6:3, [10:5]
2008 RusslandRussland Konstantin Krawtschuk
PolenPolen Łukasz Kubot
RusslandRussland Alexander Krasnorutskiy
UsbekistanUsbekistan Vaja Uzakov
6:4, 6:1
2007 DeutschlandDeutschland Daniel Brands
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Fruttero
TschechienTschechien Lukáš Rosol
OsterreichÖsterreich Martin Slanar
7:61, 7:5
2006 ThailandThailand Sanchai Ratiwatana
ThailandThailand Sonchat Ratiwatana
KasachstanKasachstan Alexey Kedryuk
UkraineUkraine Orest Tereshchuk
6:77, 7:6(3), [14:12]
2005 UsbekistanUsbekistan Murad Inoyatov
UsbekistanUsbekistan Denis Istomin
Chinese TaipeiChinese Taipei Lu Yen-hsun
ThailandThailand Danai Udomchoke
6:1, 6:3
2004 NiederlandeNiederlande Raven Klaasen
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
IndienIndien Harsh Mankad
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
6:3, 6:1
2003 SudafrikaSüdafrika Justin Bower
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
KasachstanKasachstan Alexey Kedryuk
UkraineUkraine Orest Tereschtschuk
3:6, 7:60, 6:4
2002 SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
SudafrikaSüdafrika Dirk Stegmann
FinnlandFinnland Tuomas Ketola
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
6:3, 7:5
2001 SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
RusslandRussland Igor Kunizyn
KanadaKanada Simon Larose
AustralienAustralien Michael Tebbutt
6:1, 6:74, 6:3
2000 IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Lior Mor
BrasilienBrasilien Daniel Melo
BrasilienBrasilien Alexandre Simoni
6:4, 6:0

Weblinks[Bearbeiten]