Rik De Voest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rik De Voest Tennisspieler
Rik De Voest
Rik De Voest 2008 bei den US Open
Nationalität: SudafrikaSüdafrika Südafrika
Geburtstag: 5. Juni 1980
Größe: 180 cm
Gewicht: 68 kg
1. Profisaison: 1999
Rücktritt: 2014
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.349.991 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 32:54
Höchste Platzierung: 110 (21. August 2006)
Aktuelle Platzierung: 810
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 45:48
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 39 (6. April 2009)
Aktuelle Platzierung: 900
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 1. Dezember 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Rik De Voest (* 5. Juni 1980 in Mailand, Italien) ist ein ehemaliger südafrikanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

In der ersten Runde der US Open 2007 besiegte er den Franzosen Thierry Ascione und zog damit erstmals in die zweite Runde eines Grand-Slam-Turniers ein. Dort war er allerdings chancenlos und verlor glatt in drei Sätzen gegen John Isner. Seine größten Erfolge feierte er im Doppel: 2007 gewann er in Peking an der Seite von Ashley Fisher seinen ersten ATP-Titel. Zwei Jahre später gewann er seinen zweiten Titel in Dubai, einem ATP World Tour 500-Turnier. An der Seite von Dmitri Tursunow bezwang er im Endspiel Martin Damm und Robert Lindstedt in drei Sätzen. Auf der zweitklassigen ATP Challenger Tour erzielte er ebenfalls Erfolge. Sechs Titel gewann er im Einzel, im Zeitraum von 2001 bis 2012 sammelte er im Doppel sogar 37 Turniertitel. Seine höchste Platzierung in der Doppel-Weltrangliste war Platz 39 im April 2009, im Einzel erreichte er Rang 110 im August 2006. Anlässlich des Challenger-Turniers in Vancouver im Juli 2014 gab er sein Karriereende bekannt. Die letzte Partie bestritt er im Einzel am 31. Juli.[1][2]

Zwischen 2002 und 2014 bestritt Rik De Voest für die südafrikanische Davis-Cup-Mannschaft insgesamt 25 Begegnungen. Im Einzel gewann er mit 18 seiner 34 Partien knapp mehr als die Hälfte, im Doppel ist seine Bilanz mit 9:3-Siegen etwas deutlicher positiv.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (1)
ATP International Series
ATP World Tour 250 (1)
Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (0)
Rasen (0)
Teppich (0)

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 16. September 2007 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Hartplatz AustralienAustralien Ashley Fisher SudafrikaSüdafrika Chris Haggard
Chinese TaipeiChinese Taipei Lu Yen-hsun
6:73, 6:0, [10:6]
2. 1. März 2009 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai Hartplatz RusslandRussland Dmitri Tursunow TschechienTschechien Martin Damm
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
4:6, 6:3, [10:5]

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 8. Februar 2009 SudafrikaSüdafrika Johannesburg Hartplatz AustralienAustralien Ashley Fisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
BelgienBelgien Dick Norman
7:67, 2:6, [12:14]

Persönliches[Bearbeiten]

Rik De Voest lebt in Vancouver und ist verheiratet. Er ist seit März 2014 Vater eines Sohnes.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rik de Voest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SA tennis stalwart De Voest retires, citizen.co.za. Abgerufen am 1. August 2014.
  2. De Voest Retires "On My Own Terms", atpworldtour.com. Abgerufen am 3. August 2014.