Yuki Bhambri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yuki Bhambri Tennisspieler
Yuki Bhambri
Yuki Bhambri 2008
Nationalität: IndienIndien Indien
Geburtstag: 4. Juli 1992
Größe: 183 cm
Gewicht: 77 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts
Trainer: Nick Bollettieri
Preisgeld: 204.182 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 12:7
Höchste Platzierung: 143 (17. Februar 2014)
Aktuelle Platzierung: 151
Doppel
Karrierebilanz: 3:4
Höchste Platzierung: 138 (3. März 2014)
Aktuelle Platzierung: 190
Letzte Aktualisierung der Infobox: 25. August 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Yuki Bhambri (Hindi: यूकी भांबरी, * 4. Juli 1992 in Neu-Delhi) ist ein indischer Tennisspieler und Gewinner der Australian Open 2009 in der Junioren-Konkurrenz.

Karriere[Bearbeiten]

2008 schaffte Bhambri als Junior den Sprung ins Halbfinale der Australian Open, wo er gegen Lokalmatador Bernard Tomic in drei Sätzen unterlag. Im gleichen Jahr gewann er den Junioren-Davis-Cup und den Orange Bowl, eines der wichtigsten Turniere für junge Talente. 2009 folge schließlich der Erfolg bei den Australian Open, wo er im Finale klar gegen Alexandros-Ferdinandos Georgoudas aus Deutschland in nur 57 Minuten 6:3, 6:1 gewann. Bei den Olympischen Sommerspielen für Junioren 2010 holte Bhambri außerdem die Silbermedaille für sein Land, im Finale musste er gegen Juan Sebastián Gómez beim Stand von 7:6, 6:7, 1:4 verletzungsbedingt aufgeben. Als Junior erreichte der Inder am 2. Februar 2009 die erste Weltranglistenposition.

Auf der ATP Tour gab Bhambri sein Debüt beim Masters-Turnier von Miami 2009, wo er in Runde eins an Diego Junqueira scheiterte. Im darauffolgenden April gelangen ihm die ersten zwei Turniersiege auf der ITF Future Tour in seinem Heimatland, im weiteren Jahresverlauf folgten drei weitere Titel in Indien. Am 18. September 2009 gab Bhambri sein Debüt im Davis Cup gegen Izak van der Merwe, den er 3:6, 6:3, 6:4 besiegte. Anfang 2010 versuchte er sich in den Qualifikationsturnieren diverser ATP-Wettbewerbe, für den Einzug ins Hauptfeld reichte es jedoch nicht. Beim Turnier in Kuala Lumpur war Bhambri für das Hauptfeld qualifiziert und besiegte in der ersten Runde Yew-Ming Si 6:2, 6:0, musste sich aber in Runde zwei David Ferrer 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Im März 2011 gewann Bhambri ein weiteres Future-Turnier in seinem Heimatland.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (7)

Einzel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 20. Mai 2012 UsbekistanUsbekistan Fargʻona Hartplatz IsraelIsrael Amir Weintraub 6:3, 6:3
2. 3. November 2013 AustralienAustralien Traralgon Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bradley Klahn 6:713, 6:3, 6:4
3. 8. Februar 2014 IndienIndien Chennai Hartplatz RusslandRussland Alexander Kudrjawzew 4:6, 6:3, 7:5

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 13. Mai 2012 Korea SudSüdkorea Busan Hartplatz IndienIndien Divij Sharan Chinese TaipeiChinese Taipei Hsieh Cheng-peng
Chinese TaipeiChinese Taipei Lee Hsin-han
1:6, 6:1, [10:5]
2. 6. Juli 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Winnetka Hartplatz NeuseelandNeuseeland Michael Venus IndienIndien Somdev Devvarman
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
2:6, 6:2, [10:8]
3. 8. Februar 2014 IndienIndien Chennai Hartplatz NeuseelandNeuseeland Michael Venus IndienIndien N. Sriram Balaji
SlowenienSlowenien Blaž Rola
6:4, 7:63
4. 7. September 2014 China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Hartplatz IndienIndien Divij Sharan IndienIndien Somdev Devvarman
IndienIndien Sanam Singh
7:62, 6:74, [10:8]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yuki Bhambri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien